Laufenburg

Mittwoch-Matinee: Im Dialog über Kunst

Museumsleiterin Ute Gottschall, die seit mehr als 15 Jahren im Arbeitskreis der Museen Basel tätig ist, hat schon viele Mittwoch-Matineen in anderen Museen organisiert. Nun bringt sie den Anlass nach Laufenburg.

Museumsleiterin Ute Gottschall, die seit mehr als 15 Jahren im Arbeitskreis der Museen Basel tätig ist, hat schon viele Mittwoch-Matineen in anderen Museen organisiert. Nun bringt sie den Anlass nach Laufenburg.

Das Rehmann-Museum in Laufenburg organisiert am 4.Juli in Zusammenarbeit mit den Museen Basel eine Mittwoch-Matinee.

Ute Gottschall steht im Skulpturengarten des Rehmann-Museums neben einer grossen, dunklen Statue. Sie fährt der sitzenden Gestalt einer Frau mit beiden Händen über den Rücken. «Man spürt die Struktur der Wirbelsäule. Mit blossem Auge würde man diese wohl übersehen», sagt die Museumsleiterin. Das Museum, das Werke des Bildhauers Erwin Rehmann ausstellt, macht zum ersten Mal als Gast an den Mittwoch-Matineen der Museen Basel mit.

Die Matinees, die jeden Mittwoch von 10 bis 12 Uhr in einem anderen Museum stattfinden, machen am 4. Juli erstmals in Laufenburg Halt.

Schranken der Kunst übertreten

Im Inneren des Rehmann-Museums stehen neben vielen Skulpturen auch grossformatige Bilder. Diese zeigen jeweils Fotos der Statuen – herangezoomt, vergrössert und auf Details fokussiert. «Man sieht auf den Bildern viele Kleinigkeiten, die Oberfläche wird intensiver wahrgenommen», sagt Gottschall. Es gehe bei der Matinee darum, diese Schranken zu übertreten und dem Kunstwerk ganz nah zu kommen.

Die Auseinandersetzung mit den Kunstwerken findet geführt statt. «Es soll einen Dialog geben», sagt Gottschall. Die Besucher sollen keine Scham haben, ihre Sichtweisen zu den Skulpturen zu erläutern. «In der Kunst gibt es kein Richtig oder Falsch. Kunst ist für jeden etwas anderes.» Auch das Haptische – das Fühlen – ist Teil des Anlasses.

Mit der Mittwoch-Matinee will man nicht nur kunstinteressierte Leute ansprechen, sondern auch Menschen abholen, die bisher noch keinen Zugang zur Kunst gefunden haben.

Auch das Fricktaler Museum in Rheinfelden startet eine Mittwoch-Matinee. Der Anlass vom 12. September dreht sich um «Postkarten-Geschichten». Am 5. Dezember organisiert das Rehmann-Museum eine weitere Matinee zum Thema «Ich will Künstler sein».

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1