Rheinfelden

Mit Flaggen und Banner: Die Stadt weist ihr ­Jahresmotto «Rheinliebe» aus

Schon bald wehen hier Flaggen und Banner: Die Altstadt von Rheinfelden. Symbolbild.

Schon bald wehen hier Flaggen und Banner: Die Altstadt von Rheinfelden. Symbolbild.

In wenigen Tagen werden in der Marktgasse und am Zähringerplatz Banner aufgehängt; ebenso weisen Flaggen an diversen markanten Orten im Gemeindegebiet auf das Jahresmotto 2020 der Stadt Rheinfelden hin, das der Bevölkerung ein erstes Mal am Neujahrsempfang präsentiert wurde: «Rheinliebe».

Das Bild der «Rhein­liebe» steht für die Vision, den Rhein als gemeinsamen Flusspark von Bad Bellingen/Kembs bis nach Bad Säckingen/Stein zu entwickeln und die anliegenden Gemeinden miteinander zu verbinden.

Die Gemeinden von Grenzach-Wyhlen bis Stein/Bad Säckingen dehnen den ursprünglichen Rheinuferrundweg ­beider Rheinfelden auf ihr Gemeindegebiet aus. Der gesamte Hochrheinabschnitt wird sich als Teil eines länderübergreifenden Flussparks entwickeln. Dadurch werden die Qualitäten des Gewässerraums als gemeinsamer Natur-, Kultur- und Naherholungsraum gestärkt.

In Rheinfelden sind drei Massnahmen zur Aufwertung vorgesehen. Die Rheinuferpassage beim ehemaligen «Hôtel des salines» wird mit Applikationen auf Boden- und Wandflächen und einer neuen Lichtinstallation versehen. Dadurch wird ein visuelles Erlebnis geschaffen und die Durchgangsqualität verbessert.

Weiter wird eine Ausstellungs- und Aussichtsplattform auf dem erhaltenen, historischen Brückenkopf des alten Stegs entstehen. Zudem wird ein Rundwanderweg im Gebiet des neuen Kraftwerks angelegt. Über den neu angelegten Weg durch die Mündung und an der Flanke des Chleigrütgrabens gelangt man auf kürzestem Weg zum Aussichtspunkt über dem Kraftwerk.

Dort erhalten Spaziergänger, Wanderer und Erholungssuchende ein spektakuläres Panorama auf den Rhein, das Gwild und das neue Flusskraftwerk. (az)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1