Bad Säckingen

McDonald’s-Unfall: Fricktaler verursacht rund 40'000 Euro Sachschaden – mit Promille im Blut

Alkoholisierter Aargauer prallt in McDonalds in Bad Säckingen

Der Tele-M1-Beitrag vom 6. April zum Fall.

Der Fricktaler Unfallfahrer, der am Freitag in die Rutschbahn im Aussenbereich des Bad Säckinger McDonald’s-Restaurant prallte, sass mit einem Promille Alkohol im Blut am Steuer.

Gestern sassen beim McDonald’s-Restaurant in Bad Säckingen Menschen in der Gartenwirtschaft. Sie essen ihre Burger unmittelbar neben den Überresten des Rutschbahn-Turms, den ein Fricktaler Autolenker am Freitag gegen 23 Uhr zerstört hat. Damals war der Aussenbereich – der vorgerückten Stunde und den kühleren Temperaturen sei Dank – beinahe menschenleer. Einzig ein 49-jähriger Mann war auf der Terrasse, er versuchte sich mit einem Sprung zu retten und verletzte sich dabei an der Schulter.

Laut Mathias Albicker, Mediensprecher des Polizeipräsidiums Freiburg, ist der Mann «auf jeden Fall für mehrere Wochen krankgeschrieben». Der 27-jährige Unfallverursacher habe nach derzeitigem Kenntnisstand keine allzu schweren Verletzungen erlitten, so Albicker weiter.

Die Ermittlungen zum Unfallhergang sind noch im Gang. Klar ist, dass der 27-jährige Fricktaler beabsichtigte, von der B 34 nach rechts in die Jurastrasse abzubiegen. «Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr er wegen einer viel zu hohen Geschwindigkeit und Alkoholbeeinflussung auf der Rechtsabbiegespur geradeaus, überfuhr eine Verkehrsinsel, rutschte quer über Strasse und den Gehweg, bevor er in den Aussenbereich des dortigen Restaurants krachte», beschreibt Albicker den Unfall. Ein vorläufiger Alcomatentest ergab beim Fahrer einen Alkoholgehalt von rund einem Promille. «Zur genauen Bestimmung seiner Beeinträchtigung wurde eine Blutprobe erhoben», so der Polizeisprecher. Dieses Ergebnis stehe allerdings noch aus.

Der Unfallfahrer prallte in die Rutschbahn im Aussenbereich des Bad Säckinger McDonald’s-Restaurants.

Der Unfallfahrer prallte in die Rutschbahn im Aussenbereich des Bad Säckinger McDonald’s-Restaurants.

Weiter verursachte der Fricktaler Unfallverursacher auch einen hohen Sachschaden. Dieser beläuft sich gemäss Albicker nach ersten Schätzungen auf zirka 20'000 Euro am Opel und weiteren rund 20'000 Euro an der Einrichtung der Gaststätte.

Fahrausweis freiwillig abgegeben

Der Unfallfahrer übergab seinen Führerschein freiwillig der Polizei. «Ansonsten wäre eine Beschlagnahme erfolgt», so der Polizeisprecher. Gegen ihn wird nun wegen Strassenverkehrsgefährdung und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Seitens der deutschen Behörden wird gegen den Fricktaler ein Fahrverbot für das Bundesgebiet verhängt und dieses Fahrverbot in seinem Führerschein vermerkt, wie Albicker ausführt. Weiter werden die Schweizer Behörden unterrichtet.

Hier fällt der Fall in die Zuständigkeit des Strassenverkehrsamts Aargau. «Sobald die deutschen Strafbehörden dem Aargauer Strassenverkehrsamt die vollständigen Akten zustellen, wird dieses prüfen, ob eine Administrativmassnahme ausgesprochen werden muss», sagt Sandra Olar, stellvertretende Leiterin Kommunikation des Departements Volkswirtschaft und Inneres.

Aktuelle Polizeibilder:

Autor

Marc Fischer

Marc Fischer

Meistgesehen

Artboard 1