Markus Böhringer übernimmt bei der Raiffeisenbank Möhlin

Merken
Drucken
Teilen

Möhlin Die Raiffeisenbank Möhlin musste Anfang März die Generalversammlung relativ kurzfristig aufgrund der Coronaeinschränkungen absagen. Stattdessen entschied sich der Verwaltungsrat zur schriftlichen Abstimmung, einer Urabstimmung also. «Es wäre die 95. Generalversammlung der Raiffeisenbank Möhlin gewesen, nun war es die 1. Urabstimmung», heisst es in einer Mitteilung.

Die Teilnahme an der Urabstimmung war gross: Über 1780 Genossenschafterinnen und Genossenschafter haben von ihrem Stimm- und Wahlrecht Gebrauch gemacht. Zum Vergleich: An den jährlichen Generalversammlungen nehmen im Schnitt 700 bis 800 Mitglieder teil.

Die Genossenschafter stimmten allen fünf Anträgen mit grossem Mehr zu, darunter der Jahresrechnung, der Verzinsung der Anteilscheine mit sechs Prozent sowie mehreren Statutenänderungen. Dazu gehören die Einführung einer Präambel, die Anpassung der Wahl der Vertreter für die Generalversammlung als oberstes Organ von Raiffeisen Schweiz sowie die Verankerung eines Antrags- und Traktandierungsrechts der Genossenschafter.

Als neuer Verwaltungsratspräsident wurde der bisherige Vizepräsident Markus Böhringer gewählt. Der bisherige Verwaltungsratspräsident Thomas Tschanz war auf den Termin der Generalversammlung hin Mitte März zurückgetreten. Eine persönliche Verabschiedung ist laut Mitteilung für die nächste Generalversammlung am 13. März 2021 geplant. (az)