Frick
Fricker Gewerbeschau setzt auch 2014 auf Themenwelten

Die Fricker Gewerbeschau Expo setzt auch für 2014 auf Themenwelten statt auf Einzelboxen. Die über 100 Teilnehmenden an der Kick-off-Veranstaltung zeigten grosses Interesse an der Ausstellung, welche vom 3. bis 5. Oktober 2014 stattfindet.

Susanne Hörth
Merken
Drucken
Teilen
Das OK der Expo14 freut sich heute schon auf eine gute Gewerbeschau im Herbst 2014. sh

Das OK der Expo14 freut sich heute schon auf eine gute Gewerbeschau im Herbst 2014. sh

Susanne Hörth

Das Weltenkonzept der grossen Fricker Gewerbeschau Expo11 (Herbst 2011) ist bei Aussteller und insbesondere auch bei den damals rund 25 000 Besuchern auf grosses positives Echo gestossen. Grund genug, auch die Expo14 wieder in Themenwelten zu gliedern, wurde an der Kick-off-Veranstaltung von Mittwochabend erklärt.

Die Zahl der über 100 Teilnehmenden an diesem Abend machte deutlich, dass das Interesse an der alle drei Jahre stattfindenden regionalen Gewerbeschau gross ist. Sie wird vom 3. bis 5. Oktober 2014 wiederum auf dem Gelände der Schule Ebnet in Frick stattfinden.

Bis dahin gibt es für das 13-köpfige OK unter Präsidentin Franziska Bircher noch viel zu tun. Für Franziska Bircher ist es bereits die dritte Fricker Gewerbeschau, der sie als Präsidentin vorsteht. Unterstützt wird sie in den zahlreichen Organisationsaufgaben von Daniela Müller, Claudia Ehresheim, Lisbeth Frischknecht, Christoph Vogel, Beni Stöckli, Daniel John, Lorenz Obrist, Konrad Schilling, Patrick Uebelmann, Daniel Müller, Urs Keller und Heinz Frei.

Eintauchen in Themenwelten

Während bei den meisten Gewerbeschauen die Besucher durch schmale Gänge von Stand zu Stand «geschleust» werden, lädt das Konzept der Fricker Ausstellung zum gemütlichen Verweilen und Eintauchen in die unterschiedlichsten Themenwelten ein. Mehrere Aussteller finden sich in mindestens 100 Quadratmeter grossen Welten zusammen. «Je grösser die Welt, desto besser. Ganz wichtig ist ein klares Konzept innerhalb dieser Welt», betonte OK-Mitglied Daniel John am Kick-Off-Abend. Integriert in diese Welten sind auch die Gastrobetriebe.

«Jetzt geht es daran, Welten zu entwickeln, Weltenpartner zu finden, Namen für diese Welten zu kreieren», so John. Für das erste Finden von möglichen Partnern bot der im Anschluss an den Informationsabend offerierte Apéro beste Gelegenheit.

Das OK bietet Hilfe, wenn sich Firmen und Einzelpersonen für das Ausstellen an der Expo14 interessieren, aber noch keiner Themenwelt angehören. Ebenfalls beim OK können sich Interessierte informieren, welche Welten schon gebildet worden sind. Die Anmeldung für die Fricker Gewerbeausstellung Expo14 muss bis Mitte November dieses Jahres erfolgen. Am 7. Mai 2014 findet die bewährte Teilnehmersitzung statt.

Schwerpunkt Berufsbildung

«Erfolgreich kann nur sein, wer aktiv ist. Und das ist das Gewerbe Regio Frick», betonte Gewerbevereinspräsident Christoph Vogel zu Beginn des Kick-off-Abends. Zu einem aktiven Gewerbe gehört auch die wichtige Lehrlingsausbildung. Die Berufsbildung bekommt denn auch an der Expo14 einen sehr hohen Stellenwert. Das umfangreiche Angebot an Lehrberufen soll gezeigt werden und so auch möglichst viele junge kommende Berufsleute zum Besuch der Expo14 animieren.