Fricktal

Ferien auf hoher See: Kreuzfahrten liegen bei Reisebüros im Trend

Egal ob im Mittelmeer oder im Norden Europas: Schiffsreisen sind bei den Kunden beliebt. (Archiv)

Egal ob im Mittelmeer oder im Norden Europas: Schiffsreisen sind bei den Kunden beliebt. (Archiv)

Die Reisebüros des Fricktals sind mit dem Geschäftsgang zufrieden. Besonders beliebt bei den Kunden sind Kreuzfahrten und Kanada.

Wohin verreisen die Fricktaler dieses Jahr am liebsten in die Ferien? «Kanada hat seit vergangenem Jahr, als es seinen 150. Geburtstag feierte und sehr präsent in den Medien war, an Beliebtheit deutlich zugelegt», sagt Matthias Reimann, Mediensprecher der Knecht Reisen AG, die in Frick und Rheinfelden Reisebüros führt.

Gemäss Dominik Schröger vom Tui Reise Center in Bad Säckingen, bei dem Schweizer mehr als die Hälfte der Stammkundschaft ausmachen, sind Fernreisen wie etwa nach Südafrika oder Vietnam im Trend. Der Grund: «Die Preisdifferenz zu Reisen im europäischen Ausland ist nicht mehr allzu gross.»

Armin Leuppi von Raurica Travel GmbH in Kaiseraugst hat noch einen weiteren Trend ausgemacht: Kreuzfahrten. Auch Reimann und Schröger bestätigen, dass Schiffsreisen im Trend sind – egal ob im Mittelmeer oder im Norden Europas. «Es werden auch immer mehr speziellere Reisen angefragt, zum Beispiel Arktis-Expeditionen», hat Schröger festgestellt. «Das Reisen hat sich im Laufe der letzten Jahre gewandelt, der Standard-Pauschalurlaub wird immer mehr durch das besondere Erlebnis abgelöst.»

Gerade die Suche nach aussergewöhnlichen Ferien lockt die Menschen ins Reisebüro. Armin Leuppi etwa sagt: «Einfache Reisen werden im Internet gebucht, wenn es kompliziert wird, sucht man das Reisebüro auf.» Es gebe vermehrt Jugendliche und «Rückkehrer» aus dem Internet unter den Kunden, so Reimann. Viele Konsumenten erschrecke die immense Angebotsvielfalt im Internet. Schröger bestätigt dies: «Freizeit wird bei all dem Arbeitsstress immer wichtiger, da möchte man nicht noch abends stundenlang durchs Internet surfen und die zig-tausend Hotelangebote vergleichen.»

Herbstferien werden beliebter

Neben den boomenden Destinationen gibt es auch solche, die in ihrer Beliebtheit gesunken sind. Die Türkei etwa, wie Matthias Reimann sagt. «Die unübersichtliche Gesamtsituation im Land und die damit verbundene Berichterstattung haben bei den Konsumenten offenbar Spuren hinterlassen.» Und: Auch für die USA gebe es einen leichten Nachfragerückgang. Dieser sei aber nicht auf einen «Trump-Effekt» zurückzuführen, «sondern hängt vielmehr mit der rasant angestiegenen Nachfrage nach Kanada-Reisen zusammen».

Wie Reimann weiter ausführt, haben seit den Frühlingsferien die Anfragen für die Herbstferien zugenommen. Einen eindeutigen Trend, ob die Fricktaler eher im Sommer oder im Herbst verreisen, gibt es laut dem Knecht-Sprecher nicht. Schröger dagegen sagt: «Gerade Familien gehen immer häufiger in die Herbstferien.»

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1