70 000 Franken hätte der Gemeinderat Sisseln als Planungskredit für die Arealentwicklung Sisslerfeld und die Erschliessungsplanung auf dem Gemeindegebiet der Gemeindeversammlung von heute Donnerstagabend beantragt. Hätte. Denn das Traktandum wurde kurzfristig von der Liste genommen.

«Aufgrund von möglichen Veränderungen im Projektperimeter», so die gemeinderätliche Mitteilung. Nicht wirklich mehr kann und will Rainer Schaub, Gemeindeammann von Sisseln, gegenüber der az ausführen. «Es geht nur um das Sisslerfeld», bestätigt er zumindest eine konkrete Frage.

Das grosse, brachliegende Industriegelände Sisslerfeld erstreckt sich nicht nur über mehrere Gemeinden, sondern verteilt sich zudem auch auf mehrere Grundbesitzer. Für die Arealentwicklung wurde mit Ernst Basler und Partner ein externes Büro beauftragt, ein komplettes Konzept liegt bereits vor. Im Fokus steht eine Campusbildung mit mittelgrossen Unternehmen aus den Branchen Pharma und Life Sciences. Nun geraten die Pläne kurzzeitig ins Stocken.

Kantonalbank hat verkauft

Wie die az aus sicherer Quelle erfahren hat, ist aktuell eine Veränderung eingetreten, welche die bisherigen Gespräche und Planungen in Sachen Arealentwicklung und gemeinsame Vermarktung der Industriebrache beeinflussen könnte. Mehr als ein Viertel des Gebietes gehörte der Aargauer Kantonalbank (AKB).

Wie AKB-Pressesprecherin Ursula Diebold bestätigt, ist der Verkauf des 4,7 Hektaren grossen Grundstückes auf Münchwiler Gemeindegebiet Ende Mai über die Bühne gegangen. Über den Käufer will die Pressesprecherin nichts sagen. Sicher sei davon auszugehen, dass der neue Eigentümer seine eigenen Ideen und Pläne habe.

Laut az-Recherche ist der neue Besitzer die Laufenburger Bauunternehmung Erne AG. Mediensprecherin Olivia Pulver bestätigt, dass die Erne AG Holzbau das Areal gekauft hat.

Die Federführung über die Arealentwicklung im Sisslerfeld liegt zurzeit beim Kanton. Projektleiterin ist Sabina Erny vom Departement Volkswirtschaft und Inneres. Sie erklärt, dass mit der geänderten Konstellation der Grundeigentümer auch die weiteren Schritte für das Areal erst noch geklärt werden müssen.

Die neuen Grundeigentümer hätten bereits Anfang Juni an einer gemeinsamen Sitzung teilgenommen. Bis zur nächsten Besprechung Ende Monat finden in kleineren Zusammensetzungen (Grundeigentümer, Gemeinden usw.) ebenfalls Gespräche statt.

Ob es bei der Arealentwicklung Sisslerfeld durch die neuen Besitzverhältnisse zu Verzögerung in den bisherigen Planungen kommt, wird sich somit erst noch zeigen.