Vor 2 Jahren

Drei grosse Einbruch-Diebstähle in Fricktaler Velogeschäfte – wurden die Täter gefasst?

Im Jahr 2018 schlugen Einbrecher gleich in drei Fricktaler Velogeschäften zu. In einem Fall gibt es einen Verdächtigen.

Letzte Woche standen Einbrecher vor dem Bezirksgericht in Horgen, die im Mai 2018 in einem Fachgeschäft in Kleindöttingen 40 teure Velos gestohlen hatten. Deren Wert betrug rund 200'000 Franken. Das Urteil gegen die drei Tatverdächtigen, die auch wegen eines gleichen Delikts am Zürichsee angeklagt waren, steht noch aus. 

Ebenfalls im Jahr 2018 wurden drei Fricktaler Velogeschäfte Opfer von Einbruchdiebstählen. Was wurde aus den Ermittlungen? Im Folgenden die Übersicht: 

  • Am 28. Mai 2018 schlugen Einbrecher in Rheinfelden zu. Nachts klauten sie aus dem Lager von Füchter Velos vor allem E-Bikes, aber auch Kleider. Der Wert der Beute betrug rund 100'000 Franken. 
  • Am 19. Juli schlugen Einbrecher in Gansingen zu, auch hier während der Nacht. Sie erbeuteten rund 30 Velos im Wert von 75'000 Franken. Die Inhaberin stellte das Delikt am nächsten Morgen fest. «Das sind keine Gelegenheitsdiebe, sondern Profis», stellte Polizeisprecher Bernhard Graser fest. Dass die Täterschaft auf solche Velodiebstähle spezialisiert ist, lag nahe. 
  • Am 15. Oktober 2018 Zeiningen (15. Oktober) klauten Einbrecher 24 Fahrräder im Wert von rund 125'000 Franken. Es handelte sich um Mountainbikes und E-Bikes. «Die Diebe wussten, was sie tun», sagte Thomi Wiederkehr, Mitinhaber von «Bike Point», damals. «Sie haben nur die teuerste Ware mitgenommen.» 

Wer diese beiden Einbruchdiebstähle in Gansingen und Zeiningen verübt hat, blieb bis heute im Dunkeln. "Es liegen keinerlei Hinweise auf die unbekannte Täterschaft oder andere Ermittlungsansätze vor", sagt Alex Dutler, Sprecher der Aargauer Staatsanwaltschaft auf Anfrage der AZ. "Entsprechend verzichtete die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg auf die Eröffnung einer Strafuntersuchung", so Dutler weiter.

Prozess steht bevor

Anders beim ersten Einbruch in Rheinfelden: Hier sind die Ermittler auf die Spur einer tatverdächtigen Person gekommen. "Da beim Untersuchungsamt Uznach bereits eine Strafuntersuchung gegen die betreffende Person hängig war, wurde das Verfahren der Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg am 19. September 2019 an die erstgenannte Amtsstelle abgetreten", sagt Dutler. Das heisst also, dass die Person in mindestens zwei Fällen tatverdächtig ist. Die Hauptverhandlung steht laut der St. Galler Staatsanwaltschaft aber noch aus. 

Velos im Wert von 100’000 Franken gestohlen

28. Mai 2018: Velos im Wert von 100’000 Franken gestohlen - der Bericht von TeleM1.

   

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1