Im Kaister Mitteldorf sollen eine Überbauung und ein Dorfplatz mit Begegnungszone entstehen. Während die Überbauung von der JKB Immobilien AG realisiert wird, plant die Gemeinde den Dorfplatz. Entsprechende Landverkäufe wurden von den Stimmberechtigten an der Gemeindeversammlung bereits vor zwei Jahren genehmigt. Der Gemeinderat hatte sich dafür stark gemacht, weil er im Projekt die Chance sieht, das Dorfzentrum aktiv mitzugestalten.

Nach dem Baugesuch für die drei Mehrfamilienhäuser der Überbauung im Dezember 2016 kam das Projekt allerdings ins Stocken. Einerseits gab es eine Einsprache gegen das Baugesuch, andererseits galt es aber auch, noch offene Fragen mit dem Kanton zu klären. Der Ortsbildschutz und die Einfahrt in die Tiefgarage standen dabei im Zentrum. Nicht zuletzt aufgrund einer Änderung der Abläufe in Sachen Ortsbildschutz beim Kanton zogen sich diese Klärungen länger hin als erwartet.

Weniger Dachaufbauten

Nun kommt aber wieder Bewegung ins Projekt. Voraussichtlich noch diesen Monat wird die JBK Immobilien AG ein neues Baugesuch einreichen. An den Eckdaten des Projekts ändert sich dabei wenig. Die ehemalige Bäckerei Ackermann und das Restaurant Gambrinus sollen abgerissen werden. An ihrer Stelle entstehen die Mehrfamilienhäuser A und C – in Letzterem ist im Erdgeschoss ein Gewerberaum geplant. «Diese beiden Häuser sind nun konservativer gehalten als beim ersten Baugesuch», erklärt der zuständige Kaister Gemeinderat Oliver Brem. Die Loggias etwa seien nun in den Baukubus integriert und es gebe deutlich weniger Dachaufbauten. «Die neuen Häuser gleichen damit den umliegenden Bauten», so Brem.

Abklärungen der Ortsbürger

Moderner ist dagegen das dritte Mehrfamilienhaus (Haus B) gehalten, das nicht direkt an der Strasse liegt. Es soll ein Flachdach erhalten, was zu weniger Schattenwurf führt. Insgesamt sollen in den drei Häusern 16 Wohnungen entstehen, die Autoeinstellhalle weist 32 Parkplätze auf. Angedacht ist, dass die Kaister Ortsbürger im Dezember darüber befinden, ob sie einen Teil oder das ganze Gebäude C kaufen. «Im Sommer werden wir darüber mit der Bauherrschaft noch Gespräche führen», so Brem. Noch nicht eingereicht wird derzeit das Baugesuch für den Dorfplatz mit der Begegnungszone. «Damit warten wir, bis die Baubewilligung für die Überbauung erteilt ist», sagt Brem.