Möhlin

Coronafall in Asylunterkunft: Alle Bewohner stehen unter Quarantäne

Ein Bewohner der Asylunterkunft in Möhlin wurde positiv auf das Coronavirus getestet. (Symbolbild)

Ein Bewohner der Asylunterkunft in Möhlin wurde positiv auf das Coronavirus getestet. (Symbolbild)

Ein Asylbewohner der Unterkunft «Sailistrasse» in Möhlin wurde positiv auf das Coronavirus getestet. In der Folge stehen nun alle 22 dort lebenden Personen unter Quarantäne, wie die Gemeinde Möhlin mitteilt.

In den nächsten Tagen darf die Unterkunft nach Verfügung des kantonsärztlichen Dienstes weder betreten noch verlassen werden. Dazu wurde rund um das Gebäude ein Bauzaun installiert und ein Sicherheitsdienst positioniert.

Die positiv getestete Person werde heute Dienstag im Laufe des Tages in die vom Kanton betriebene Corona-Isolierstation für erkrankte Asylsuchende nach Frick transferiert, heisst es in der Mitteilung weiter. Der infizierten Person gehe es den Umständen entsprechend gut, sämtliche Bewohner der «Sailistrasse» werden nun getestet. Bisher seien alle symptomfrei. Um die Verpflegung der unter Quarantäne stehenden Personen sicher zu stellen, kauft die zuständige Betreuungsfirma nun für die Bewohner ein. 

Ein grosses Aufgebot von Polizei und Feuerwehr unterstützte die Gemeinde Möhlin und die Betreuungsfirma am Montag dabei, die Asylbewerber über die Quarantäne-Massnahmen zu informieren. Sollte es zu weiteren Infizierungen kommen, könnten umgehend zusätzliche Massnahmen eingeleitet werden, schreibt die Gemeinde in der Mitteilung.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1