Laufenburg (Baden)
Büsi-Quäler mit Pfeilbogen macht Jagd auf Kater

Dem Polizeiposten Laufenburg (DE) wurde ein übler Fall der Tierquälerei gemeldet. Eine Katze schwebt in Lebensgefahr, nachdem sie von einem 80 Zentimeter langen Pfeil durchbohrt wurde.

Merken
Drucken
Teilen
Ein Kater erlitt schwere Verletzungen durch einen Pfeil. (Symbolbild)

Ein Kater erlitt schwere Verletzungen durch einen Pfeil. (Symbolbild)

Ly Vuong

Ein noch unbekannter Täter hat am Montagnachmittag mit Pfeil und Bogen auf einen schwarzen Kater geschossen. Die Besitzer fanden das schwer verletzte Tier am Montagabend gegen 18 Uhr auf dem Freisitz ihres Hauses in der Schlossbergstraße, wie das Polizeipräsidium Freiburg (DE) mitteilt.

Die Katze war schwer verletzt, aus dem Körper des Tieres ragte ein 80 cm langer Fiberglaspfeil. Trotz tierärztlicher Hilfe ist derzeit noch ungewiss, ob das Tier die schwere Verletzung überleben wird. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können, sich beim Polizeiposten Laufenburg (Tel. 07763 92880) zu melden.