Wallbach

Blasorchester spielt die ­Filmmusik live

Die Aufführungen vor einem Jahr waren ein Erfolg.

Die Aufführungen vor einem Jahr waren ein Erfolg.

Nach «A Town’s Tale» im letzten Jahr fiel die Wahl nun auf den Film «Generalstreik 1918».

Nach dem Erfolg vom vergangenen Januar, als der Kurzfilm «A Town’s Tale» live vom symphonischen Blas­orchester musikalisch untermalt wurde, hat sich die Musikgesellschaft Wallbach erneut auf die Suche nach begeisterungsfähigen Musikerinnen und Musikern gemacht, um als Projektblasorchester MG Wallbach einen neuen Film auf die Bühne zu bringen.

Dieses Jahr fiel die Wahl auf den Film «Generalstreik 1918». Dieser Film zeige in einem Mix aus Spiel- und Dokumentationsfilm eindrücklich, wie der Landesstreik im November 1918 als eine der wichtigsten gesellschaftlichen Auseinandersetzung der schweizerischen Zeitgeschichte zahlreiche soziale und politische Veränderungen einläutete, heisst es in einer Mitteilung. An den Streiktagen beteiligten sich rund 250000 Arbeiter, Arbeiterinnen, Angestellte und Gewerkschafter. Die Doku-Fiktion wurde Anfang 2019 im Schweizer Fernsehen SRF gezeigt.

Der musikalische Leiter der MG Wallbach, Michel Byland, stehe im freundschaftlichen Verhältnis mit dem Komponisten Michael Künstle, heisst es in der Mitteilung. Mit dessen Hilfe und Kontakten zum Autor des Films, Hansjürg Zumstein, wurde die Idee an das Projektblasorchester herangetragen, mit «Generalstreik 1918» ein Stück Schweizer Geschichte musikalisch zu gestalten und auf die Bühne zu bringen. Michael Künstle arrangierte auf das ­Projekt zugeschnitten die vorhandene Filmmusik von Martin ­Villiger neu. Tickets gibt es unter www.­projektblasorchester-wallbach.ch. (az)

«Generalstreik 1918», Filmprojekt mit Blasorchester: Freitag, 31. Januar und Samstag, 1. Februar, 20 Uhr, Mehrzweckhalle Sandgrube, Wallbach.

Meistgesehen

Artboard 1