Die Aargauer Kantonspolizei kontrollierte am Samstagmittag im Hardwald zwischen Eiken und Kaisten die Geschwindigkeit der Autofahrer. Auf dieser Hauptstrasse gilt die übliche Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.

Während der mehrstündigen Kontrolle erfasste die Polizei drei Autofahrer mit Geschwindigkeiten von 125, 127 und 137 km/h. Alle wurden sofort gestoppt und an die Staatsanwaltschaft verzeigt.

Da zwei der Schnellfahrer keinen festen Wohnsitz in der Schweiz haben, aberkannte ihnen die Polizei den heimatlichen Führerausweis. Dies kommt einem Fahrverbot für die Schweiz gleich.  

Dem dritten, der in der Schweiz lebt, nahm die Polizei den Führerausweis vorläufig ab.

 

Aktuelle Polizeibilder