Jahresbilanz
Besucherrekord im Bergwerk Herznach

Mit 3260 Eintritten konnte 2017 im Bergwerk Herznach ein Besucherrekord verzeichnet werden. Der Ertrag aus den Führungen verdreifachte sich auf 26'680 Franken.

Geri Hirt
Drucken
Teilen
Blick in einen Stollen des Bergwerks Herznach

Blick in einen Stollen des Bergwerks Herznach

Chris Iseli

Der Verein Eisen und Bergwerke (VEB) kann auf ein in allen Teilen erfolgreiches Jahr zurückblicken, das den im Frondienst arbeitenden Mitgliedern jedoch einiges abverlangt hat. Der Verein registrierte zusammen mit Ueli Hohl über 120 Führungen mit gesamthaft 3260 Besucherinnen und Besuchern. Die Frequenzsteigerung trug zu einem wesentlichen Teil zur finanziellen Substanzbildung nach der Grossinvestition von rund einer Viertelmillion Franken im Vorjahr bei. Per Ende 2017 betrug der Kassabestand rund 40 000 Franken. In diesem Betrag ist auch die erste Sponsoring-Tranche der Mobiliar-Versicherung von 10 000 Franken enthalten, wie VEB-Präsident Stefan Schraner dankbar erwähnt.

Zur Konsolidierung der Finanzen ist 2017 bewusst auf grössere Investitionen verzichtet worden. Dagegen leisteten die Mitglieder mit rund 3500 Frondienststunden einen gewaltigen Einsatz. Stefan Schraner machte klar, dass auch im laufenden Jahr wiederum an verschiedenen Fronten ein gerütteltes Mass an Arbeit wartet. Im Vordergrund stehen unter anderem die Optimierung des freigelegten Meeresbodens, die Aufwertung des Eisenwegs Wölflinswil-Herznach, die Überdachung des Klopfplatzes sowie die Weiterführung des Hauptstollens. Erfreulicherweise kann der Zivilschutz für gewisse Arbeiten eingesetzt werden.

Mit Blick ins Jahr 2019 zeichnen sich bereits zwei Hauptprojekte ab. So die Teilnahme an der Gewerbearena in Herznach im Mai 2019 sowie das fünfte Bergwerkfest vom 31. August und 1. September 2019.

Nach der Demission von Kassierin Sangeetha Baskaran wählte die Versammlung Jacqueline Boschung neu in den Vorstand. Sie wird nach einer Einarbeitungszeit neben den Finanzen auch den Bereich Gruppenreservationen betreuen.

Einen überaus positiven Schlusspunkt setzte die Nachricht, dass aus dem Nachlass von Sepp Ackle aus Ueken, dem letzten Steiger im Bergwerk Herznach (Aufsichtsperson im Bergbau), die Ausrüstung mit Originalhelm, Grubenlampe und Pickel dem VEB geschenkt wurde.

Aktuelle Nachrichten