Rheinfelden/A3

Alkoholisiert – und unter Drogen? Autolenker verursacht heftige Auffahrkollision

Der Autolenker musste seinen Führerausweis abgeben.

Der Autolenker musste seinen Führerausweis abgeben.

Ein 31-jähriger Autofahrer fuhr am Sonntag auf der A3 bei Rheinfelden einem vorausfahrenden Fahrzeug ins Heck. Zwei Personen wurden verletzt. Die Kantonspolizei nahm dem Unfallfahrer den Führerausweis ab.

Auf der Autobahn A3 in Richtung Basel auf Höhe des Gemeindegebietes Rheinfelden ereignete sich am Sonntag, um 5.30 Uhr, eine heftige Kollision. Ein 31-jähriger Audi-Fahrer prallte ins Heck des vor ihm fahrenden Opels.

Durch den massiven Zusammenstoss wurden der 31-Jährige sowie die Beifahrerin des Opels verletzt. Eine Ambulanz brachte sie ins Spital. Der 38-jährige Opel-Fahrer blieb unverletzt.

An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von zirka 50'000 Franken. Ein sich auf der Gegenfahrbahn befindender VW wurde durch die herumliegenden Trümmerteile beschädigt.

Der 38-jährige Opel-Fahrer blieb unverletzt.

Der 38-jährige Opel-Fahrer blieb unverletzt.



Beim Unfallverursacher ergab der durchgeführte Atemlufttest einen Wert von über 0.7 mg/l. Zudem ordnete die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg beim 31-Jährigen zur Abklärung des Verdachts auf Führen eines Fahrzeuges unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss eine Blut- und Urinuntersuchung an. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab. (kpa)

Die Polizeibilder vom Dezember 2018:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1