Fischbach-Göslikon
«Überbauung mit Mehrwert, wo sich die Leute wohl fühlen»: Aus der Alten Post soll ein Bijou werden

In Fischbach-Göslikon entsteht im kommenden Jahrzehnt im Gebiet Widacher ein neues Quartier mit rund 165 Wohneinheiten.

Marc Ribolla
Merken
Drucken
Teilen
So werden die Scheune und die Alte Post ins Bild eingebettet. Das neue Quartier ist architektonisch abwechslungsreich gestaltet.

So werden die Scheune und die Alte Post ins Bild eingebettet. Das neue Quartier ist architektonisch abwechslungsreich gestaltet.

Visualisierungen: zvg

Wo einst Hobelspäne von Holzarbeiten flogen, ist heute mitten in Fischbach-Göslikon eine Industriebrache. Nun soll in den nächsten knapp zehn Jahren auf dem ehemaligen Beerli-Areal zwischen der Bremgarter- und der Langfohrenstrasse im Widacher ein neues Wohnquartier wachsen.

Ein entsprechender Gestaltungsplan für die Spezialzone besteht schon seit zwei Jahren, nun ist die Baueingabe für die erste Etappe am 21. Dezember 2020 erfolgt. Hinter dem Projekt mit 165 verschiedenen Wohneinheiten, die sich auf zehn Mehrfamilienhäuser und 46 Reihen- Einfamilienhäuser aufteilen, steht die Steiner AG in Zürich.

Ursprünglich war vorgesehen, die Bevölkerung diesen Monat an einem Infoanlass über das Projekt zu informieren. Die Coronalage verunmöglicht aber dessen Durchführung, weshalb die Bauherrschaft eine ausführliche Website dazu kreiert hat.

Dorfplatzcharakter mit einer Begegnungszone

Othmar Ulrich, Leiter Immobilienentwicklung Region Ost der Steiner AG, erklärt in einem Videobeitrag: «Die bestehende Industriebrache soll in ein generationenübergreifendes Wohnquartier umgenutzt werden. Für Fischbach-Göslikon soll eine Überbauung mit Mehrwert entstehen, wo sich die Leute wohlfühlen.»

In die Planung sind auch die beiden denkmalgeschützten Bauten Alte Post und Scheune eingebunden, die die Überbauung von der Hauptstrasse abgrenzen. Das neue Quartier ist architektonisch abwechslungsreich gestaltet und soll in jenem Bereich auch Dorfplatzcharakter mit Begegnungszone haben. Gemäss Beschrieb ist der Wohnraum für junge Menschen, Singles, Paare, junge Familien, aber auch für ältere Menschen gedacht. Zudem legen die Bauherren Wert auf einen hohen Grünflächenanteil mit vielen Spielflächen.

Die Architekten der zukünftigen Widacher-Überbauung sind die Graf Biscioni Architekten aus Winterthur, die unter anderem den Neubau mit Hotel und Wohnbereich beim Trafo in Baden realisiert haben. Inhaber Roger Biscioni sagt zum Projekt in Fischbach-Göslikon im Video: «Wir haben in Fischbach ein sehr vielseitiges Wohnungsangebot. Wir planen 21⁄2- bis 51⁄2-Zimmer-Wohnungen und Reiheneinfamilienhäuser. Jede einzelne Zelle ist sehr flexibel und funktional entworfen. Es arbeitet sich jeder Raum in die Natur, die dort vorherrscht, ein. Das war ein wichtiges Entwurfsmerkmal für unsere Siedlung.»

Biscioni streicht ebenfalls die historische Bedeutung der Alten Post und der Scheune und ihre zukünftige Nutzung hervor. «In der Scheune sollen im Erdgeschoss eine Kindertagesstätte entstehen sowie eine Werkstatt zum Basteln oder um etwas zu bauen, wie zum Beispiel Unihockeygoals. Der Mehrzweckraum im Obergeschoss kann man für Partys oder Geburtstage nutzen oder auch für Homeoffice. Die Post soll ein Bijou mit drei Altbauwohnungen werden», sagt der Architekt.

«Dieses Projekt begeistert mich, auch wegen der Grünflächen»

Zufrieden mit dem Widacher-Projekt zeigt sich auch Gemeindeammann Hans Peter Flückiger: «Das Dorf ist in den letzten 50 Jahren sehr gewachsen. Von 511 Einwohnern im Jahr 1970 auf heute 1650 Einwohner. Wir haben aber einzelne Gebiete, die noch überbaut werden können. Wie die Industriebrache Widacher. Dieses Projekt begeistert mich, auch wegen der enthaltenen Grünflächen.» Fischbach-Göslikon wird aber nicht auf einen Schlag um mehrere hundert Einwohner wachsen.

Der Bau der ersten Etappe mit 16 Reiheneinfamilienhäusern und 42 Mehrfamilienwohnungen soll bei optimalem Verlauf im zweiten Quartal 2022 starten und Ende 2024 fertiggestellt werden. Anschliessend folgt die zweite Etappe mit Baubeginn im zweiten Quartal 2025 und der Fertigstellung 2027. Die dritte abschliessende Etappe wird 2028 gestartet und soll bis Mitte 2031 realisiert werden.

Neues Quartier Infos und ein Video gibt’s auf www.widacher-quartier.ch.