Rudolfstetten
Rudolfstetter Dirigent gründet Kinderchor extra für «Carmina Burana»

Für das Projekt «Carmina Burana» arbeitet der Gemischte Chor Rudolfstetten mit dem Coro Vivo aus Zürich zusammen. Und – Dirigent Markus J. Frey gründet eigens dafür noch einen Kinderchor.

Lisa Stutz
Drucken
Teilen
Markus J. Frey, seit sechs Jahren Dirigent des Gemischten Chors Rudolfstetten, ist vertraut mit der anspruchsvollen Kantate «Carmina Burana». lisa stutz

Markus J. Frey, seit sechs Jahren Dirigent des Gemischten Chors Rudolfstetten, ist vertraut mit der anspruchsvollen Kantate «Carmina Burana». lisa stutz

Es braucht viele Männerstimmen, die Rhythmen sind komplex, die Frauenstimmen sehr hoch – all dies sind laut Markus J. Frey, Dirigent des Gemischten Chors Rudolfstetten, grosse Schwierigkeiten, die beim Stück Carmina Burana überwunden werden müssen. Der 36-jährige Dirigent lässt sich davon nicht abschrecken und führt mit seinem Chor im September die bekannte Kantate «Carmina Burana» auf. Für dieses Projekt hat sich der Gemischte Chor Rudolfstetten mit dem Coro Vivo aus Zürich zusammengetan.

«Ich kam per Zufall in Kontakt mit dessen Dirigenten Patric Ricklin. Wir fanden heraus, dass wir beide dasselbe wollen: Mit unseren Chören «Carmina Burana» aufführen. So haben wir beschlossen, diese Idee gemeinsam zu realisieren», erklärt Frey. Der grösste Vorteil dieser Vereinigung: «Im Stück singen vielfach nur die Männer. Von denen gibt es in den gemischten Chören immer weniger. Mit dem Coro Vivo zusammen geben diese Parts etwas her.»

Eigens für die Aufführungen des Stücks «Carmina Burana», das im Jahr 1937 uraufgeführt wurde, wird Markus J. Frey in Rudolfstetten einen Kinderchor gründen. «Ab März will ich mit den Kindern proben können. Ich hoffe, dass viele mitmachen. Es wird ihnen garantiert Spass bereiten», so Frey. Das Ziel sei, dass der Kinderchor auch nach dem Projekt bestehen bleibt. Es benötigt ihn, da das Stück aus verschiedenen Teilen besteht: «Manchmal singen nur Kinder, dann nur Männer oder Frauen. Es kommen auch einige Solo-Teile vor», erklärt Frey.

Der Dirigent, der seit sechs Jahren den Gemischten Chor Rudolfstetten leitet, hat schon Erfahrung mit dem Stück «Carmina Burana»: «Vor zehn Jahren habe ich die Kantate mit einer Schulklasse aufgeführt. Das war ein eindrückliches Erlebnis. Seither wollte ich das immer wieder einmal machen», erläutert der Musiklehrer. Ihm gefallen vor allem das Temperament und die Rhythmik, die das Stück prägen. Ausserdem habe «Carmina Burana» das Lebensrad zum Inhalt, es beschreibe die vielen verschiedenen Stationen im Leben. Der Grossteil der 53 Chormitglieder sei begeistert gewesen, als Frey ihnen eröffnete, dass ihr Chor «Carmina Burana» aufführen werde. «Natürlich gab es auch solche, die sich gefragt haben, ob wir das schaffen werden. Aber ich konnte ihre Zweifel schnell aus dem Weg räumen.» Nun machen alle mit und die Stimmung sei äusserst positiv. Die Freude an der Zusammenarbeit mit dem Chor aus Zürich sei sehr gross.

Ab dem 12.Januar wird der Gemischte Chor Rudolfstetten einmal wöchentlich proben – auch Gastsänger sind noch willkommen, Frey ist sehr zuversichtlich, dass das Stück bis September sitzt. Er hat grosse Erwartungen an den Chor, sich selbst und an das Stück: «Ich erwarte, dass die Chormitglieder die nicht einfachen Melodien und schwierigen Rhythmen gut umsetzen und mit den mittelhochdeutschen Texten umgehen können.» Vom Stück erwarte er, dass er damit die Jugendlichen näher an die klassische Musik heranbringen kann. Frey ist sicher: «Der Gemischte Chor Rudolfstetten ist so gut, dass er ‹Carmina Burana› hervorragend umsetzen kann.»

Die Aufführungen finden am 21. September in Bremgarten und am 22. September in Zürich statt.

Aktuelle Nachrichten