Nachruf
Boswiler Ehrenbürger Paul Fischer ist verstorben

Nachruf zum Ehrenbürger der Gemeinde Boswil.

Merken
Drucken
Teilen
Paul Fischer, Ehrenbürger von Boswil, ist verstorben.

Paul Fischer, Ehrenbürger von Boswil, ist verstorben.

zvg

Paul Fischer kam am 30. Juni 1927 im Oberdorf in Boswil auf die Welt. Im grossen Wohnhaus mit Drechslerwerkstatt und Scheune wuchs er zusammen mit vier Geschwistern auf. Er erlernte den Beruf des Elektromonteurs. Schon mit 21 Jahren eröffnete er sein eigenes Elektro-Installationsgeschäft. Drei Jahre später, im Jahre 1951, heiratete er seine Frau Lisbeth, die ihm von nun an tatkräftig zur Seite stand. In den folgenden Jahren vergrösserte sich nicht nur sein Geschäft, sondern auch seine Familie. Zwischen 1953 und 1958 kamen die drei Kinder Jörg, Päuli und Judith auf die Welt.

Neben Strom und Familie hatte Paul aber schon seit längerem ein anderes grosses Interesse: Politik. 1957 wurde er im Alter von 30 Jahren in den Gemeinderat gewählt. 1969 verzichtete er auf eine Wiederwahl, weil er mehr Zeit für Familie und Geschäft haben wollte. Aber schon 1970 wurde er zum Präsidenten des Vereins Altersheim St.Martin Boswil gewählt. Der Verein bezweckte die Planung, Errichtung und den Betrieb eines neuen Altersheimes. Am 11. November 1975 konnte das neue Altersheim bezogen werden.

In der Zwischenzeit lockte erneut die Politik: 1973 wurde er in den Grossen Rat des Kantons Aargau gewählt, dem er bis 1989 angehörte. 1974 holten ihn die Bosmeler erneut in den Gemeinderat, dem er bis 1981 als Gemeindeammann vorstand. In all diesen Jahren hatte er sich mit grossem Weitblick, viel Engagement und starkem Durchsetzungsvermögen für die Entwicklung der Gemeinde eingesetzt. Zum Abschluss seiner grossen politischen Karriere wurde ihm deshalb 1981 das Ehrenbürgerrecht verliehen.

1994 war ein weiterer Meilenstein in seinem Leben: Mit 67 trat er in den Ruhestand. Inzwischen waren er und Lisbeth Grosseltern geworden. Sie verbrachten viel Zeit mit ihren Enkeln – vor allem in Leukerbad. 1996 erfüllte sich Paul noch einen alten Traum: Mit seinen Brüdern Josef und Eugen machte er eine dreiwöchige Reise durch die USA.

Leider erkrankte seine Frau vor einigen Jahren immer stärker, und als dann Paul seine Lisbeth nicht mehr selber pflegen konnte, zogen sie in «sein» Altersheim Solino in Boswil. Im November 2017 verstarb sie. Auch bei Paul machte sich das Alter immer mehr bemerkbar und am Morgen des 11. Februar schlief er in seinem Bett friedlich und ohne Schmerzen für immer ein.

Paul Fischer bleibt als ein fröhlicher und offener Mensch in Erinnerung, der für alle und alles grosses Verständnis aufbrachte. Seine Bescheidenheit, sein Wissensdurst und seine respektvolle Art, mit allen Leuten umzugehen, machten ihn zu dem Menschen, den alle gerne hatten und sehr schätzten.

Paul Fischer jun.