Bremgarten
Überraschung im zweiten Wahlgang: Alois Felder ist neuer Friedensrichter

Im ersten Wahlgang lag Urs Bürgi noch in Führung um den Kampf um den zweiten frei werdenden Friedensrichtersitz im Kreis VII. Nun hat ihn der Drittplatzierte überholt.

Pascal Bruhin
Drucken
Statt Urs Bürgi wurde nun Alois Felber ins Friedensrichteramt gewählt.

Statt Urs Bürgi wurde nun Alois Felber ins Friedensrichteramt gewählt.

Sandra Ardizzone

Da überholte der Drittplatzierte kurzerhand den Zweitplatzierten. Wegen zwei Altersrücktritte war im Kreis VII des Bezirks Bremgarten die Ersatzwahl von zwei Friedensrichtern angesagt. Einer der beiden Sitze konnte bereits im ersten Wahlgang am 26. September besetzt werden.

Als einzige kandidierende Frau erreichte die Zufikerin Yvonne Stark (parteilos) mit 5184 Stimmen das absolute Mehr von 4308 Stimmen problemlos. Nicht gewählt wurden damals Ruedi Bertschi (SP) aus Bremgarten, Urs Bürgi (FDP) aus Oberlunkhofen, Alois Felder (Die Mitte) aus Zufikon und Matthias Fiechter (GLP) aus Oberwil-Lieli.

Bürgi lag im ersten Wahlgang fast 300 Stimmen vor Felder

Urs Bürgi erhielt damals mit 3570 die meisten Stimmen hinter Stark. Alois Felder belegte mit 3294 Stimmen den dritten Platz. Weit abgeschlagen landete Ruedi Bertschi mit 2668 Stimmen. Matthias Fiechter lag mit 2387 Stimmen auf dem letzten Platz.

Von den vier Herren verzichtete nur Ruedi Bertschi auf den zweiten Wahlgang am 28. November. Wie bereits im ersten Wahlgang erhielt Matthias Fiechter nur in seiner Wohngemeinde Oberwil-Lieli mit 401 die meisten Stimmen. Gesamthaft lag er mit 2895 Stimmen erneut auf dem letzten Platz.

Urs Bürgi konnte seiner Favoritenrolle jedoch nicht gerecht werden. Mit 3664 Stimmen erreichte er im zweiten Wahlgang nur den zweiten Platz. Der strahlende Sieger heisst Alois Felder. Der Mitte-Kandidat aus Zufikon übertrumpfte Bürgi um 120 Stimmen. Mit 3784 Stimmen wurde er somit zum neuen Friedensrichter im Kreis VII gewählt, der die Gemeinden Arni, Berikon, Bremgarten, Eggenwil, Islisberg, Jonen, Oberlunkhofen, Oberwil-Lieli, Rudolfstetten-Friedlisberg, Unterlunkhofen, Widen und Zufikon umfasst.

Aktuelle Nachrichten