Freiämter Schnitzelbänke
Geri auf dem Rössli, SVP auf dem Hund und Glarner im Güselsack

Beriker Minnesänger und Anonyme Fasnächtler Sarmenstorf zum Welt- und Lokalgeschehen

Toni Widmer
Drucken
Geri Müller musste auch im Freiamt einstecken (im Bild: Badener Fasnacht)

Geri Müller musste auch im Freiamt einstecken (im Bild: Badener Fasnacht)

Leserfoto

Am Badener Stadtammann kamen dieses Jahr auch die Beriker Minnesänger nicht vorbei:

De Geri und sini Selfies Rite, rite Rössli. Z’Bade stoht es Schlössli.
De Geri hockt im Städtli-Huus, und streckt sis chline Pfiffli drus.
Doch denn hed ihn de Muet verloh, met Astand us sim Amt weg z’go!.

Die AFS (Anonyme Fasnächtler Sarmenstorf) dichteten zum Thema:

Bade häd mit sim Stadtamme s grosi Los, doch dä bringits nümme los.
Statt schaffe im Büro nimmt er s Handy, und fotografiert für sini Sandy.
Isch d Bürotür zue - für es paar Stunde, hät er wieder d Hose dunde.

Die Minnesänger haben auch das Geschehen im Fricktal beobachtet:

D’Chue seit zum Muni: ,,Verbi sind die Zite wo du no häsch dörfe uf mir ume rite
Die künschtlech Befruchtig, das isch doch en Seich. Und das Gloggeverbot, tönt doch bireweich, Chile- und Chuehglogge sölle nüm lüte
Z’letscht tüends öis sicher no s’Schisse verbüte!»

In Sarmenstorf hat der Gasthof Ochsen seine Türen für immer geschlossen. AFS wissen das zu würdigen:

Fertig mit chlöne, fertig mit grochse, de Küde hed d Lichter glösche im Ochse.
Die Schliessig müend mer zerscht verdaue, mer wot det jetzt Wohnige baue.
Dä Verkauf hät müesse rendiere, suscht chönnt er nid so viel mit em Hund spaziere.

In Berikon gibt der Verkehr offenbar viel zu reden, die Minnesänger finden:

De Kreisel mit Rotlicht und keis Postauto: Mir warte und flueche und chönds nüd verstoh.
Und gahts ändliwiter, Richtig Chrüzig, oh Gott Scho wider en Ample und die zeigt au rot.
Jetzt wot de Kanton öise Frust no chli mehre – mit dere verschissene Bahn-Barriere.

Auch mit dem Wintersport haben sich Beriker Schnitzelbänkler befasst:

Eusi Alpine, die send ned guet druff, si flügid of d’Schnöre, es fehltne am Schnuff.
Au de sooo geili Simi lit flach im Schnee, enttüscht und frustriert, de Chopf tuet ihm weh.
Z`letscht macht sogar no de Jordan schlapp, und sändet de Euro ganz eländ bachab.

AFS kommentiert den Umfall des Fasnachtsoriginals Schnyderli Toni:

Well de Schnyderlitönel kei Unfall wot, warnt er zwe Fraue vor em Glattis flott.
Si chönnd die Warnig chumm rächt ghöre, lid de Tönel selber uf de Schnöre.
De Huet flügt furt, d Hand isch verstucht, er hät jo gseit, das’s zum umgheie nid vell brucht.

Auch dem Beriker Ex-Gemeindeschreiber ist ein Missgeschick passiert:

Paar Tannäscht go hole im Beriker Forscht, esch gratis und brucht erscht no weniger Moscht.
Für’s Wettstei’s die Rechnig gar ned stimmt, well de Nick de Blitzschaschte ned wahrnimmt. S’nächscht Johr id’Landi, gopfriedstutz, det choschtid e paar Äschtli ned vierzig Stutz.

Weil Sarmenstorf höher liegt, lässt sich von dort aus gut auf Wohlen herunter schauen. AFS dichtet dazu:

De Töneli hät zwar keis Amt, aber er isch Chef vo de AZ Freiamt.
Er häd wahrschinlich in Wohle keini Frönde, wacker schribt er vo de Politiker ihrne Sünde. Töneli, schrib du nur witer, d Wohler wärde wäge dem nid gschiter.

Auch die Minnesänger gucken gelegentlich über den Gartenhag in die Nachbardörfer. Zur Sackgebühr in Oberwil-Lieli ist ihnen eingefallen:

In Oberwil-Lieli, nach mängem Johr wird d’Sack-Gebühr jetzt äntli wohr.
Zerscht wird no alls of d’Stross use gschtellt, das Dorf esch ganz suber, total erhellt.
Doch es wär no vel en grössere Hit. Wär de Glarner Andreas grad au no mit.

Und zu Glarners Wahl-Maskottchen meinen die Beriker Schnitzelbänkler:

SVP, de schtärchschti Block, z’letscht schüsseds aber nor no Bock, drum tüent’s denn au de Zottel striche, er muess im Bari Christoph wiche. Sit do got’s z’Bern vo Mund zo Mund: die SVP chöm of de Hund.

In Sarmenstorf gibt es keine Dorfmusik mehr. AFS meint dazu:

Di einte die händ zwenig Pfus, di andere chömmed mit de Junge ned us.
Di einte händ am Üebe Spass, anderi lieber Bier vom Fass.
Mer chönds nid über d Lippe brenge, en Nachruef uf oisi Musig z singe..

Exklusiv haben die Minnesänger von den neuesten Plänen von Fifa-Präsident Sepp Blatter erfahren:

Oe Seppli Blatter esch en Narr, er loht lo tschutte in Katar.
Jetzt esch de Ma total verruckt, er plant, als «Katar-Gägestuck», Zweisächsezwänzg seig als parat, för d’WM of em Gornergrat.

Aktuelle Nachrichten