Bremgarten
Dieses Wochenende muss der Doppelkreisel umfahren werden

Die Arbeiten, die erstmals für das Wochenende vom 22./23. April geplant waren, können nach viermaligem Verschieben ausgeführt werden: Samstagabend bis Montagmorgen wird der Deckbelag eingebaut, die Kreisel werden dazu gesperrt und müssen weiträumig umfahren werden.

Dominic Kobelt
Drucken
Teilen
Die Arbeiten am Doppelkreisel sind bald beendet.

Die Arbeiten am Doppelkreisel sind bald beendet.

Eigentlich hätte bereits Ende April der Deckbelag der beiden Kreisel an der Wohler- und Oberebenestrasse eingebaut werden sollen. Dabei muss aber das Wetter mitspielen – aufgrund der schlechten Prognosen wurden die Arbeiten bereits vier Mal verschoben. Jetzt meldet Projektleiter Thomas Meile: "Die Wetterprognosen versprechen die erforderlichen trockenen sowie warmen Temperaturen."

Während der Bauarbeiten werden alle Zufahrten zum Doppelkreisel gesperrt. Vom Samstag, 20. Mai, 18 Uhr bis Montag, 22. Mai, 5 Uhr, wird sämtlicher Verkehr umgeleitet. Das hat den Vorteil, dass die Belagsarbeiten in kurzer Zeit und mit hoher Qualität ausgeführt werden können.

Stadt Bremgarten

Auf der Achse Sins-Mellingen werden die Autos ab dem Knoten Waldheim über Waltenschwil, Wohlen und Niederwil nach Mellingen gelotst. Wer vom Mutschellen her kommt, gelangt gar nicht erst auf die Bremgarter Umfahrung, sondern fährt beim Bibenlos Richtung Eggenwil, Künten, Stetten nach Mellingen.

Wer Richtung Waldheim möchte, kann zum Pegasuskreisel (Fohlenweid) über die Militärstrasse auf die Wohlerstrasse und von da Richtung Waldheim fahren. Alle Umleitungen gelten auch in die entgegengesetzte Richtung.

Auch Busse betroffen

Ebenfalls betroffen sind die Buslinien 332, 339 und N72. «Bei der Linie 339 können die Haltestellen ‹Elro› und ‹Kaserne› nicht bedient werden. Für die ‹Kaserne› gibt es aber eine Ersatzhaltestelle», erklärte Urs Bloch, Mediensprecher der Postauto Schweiz AG, bereits im April. «Bei den Linien 332 und N72 können die Haltestellen ‹Elro› und ‹Fischbacherstrasse› nicht bedient werden. Es gibt eine Umfahrung via Fohlenweid, wo auch eine Ersatzhaltestelle stehen wird.» Bloch geht davon aus, dass sich die Fahrzeit Richtung Baden (Linie 332) um zwei bis drei Minuten verlängert.

Für Fussgänger und Radfahrer sind die Velowege und Gehwege jederzeit benutzbar. Die Shelltankstelle ist in dieser Zeit mit dem Auto nicht erreichbar, bleibt aber dennoch geöffnet.

Nach den Belagsarbeiten stehen Abschlussarbeiten an, für die zeitweise der Verkehrsdienst zum Einsatz kommt. Damit können die Arbeiten rund fünf Monate früher abschliessen, als ursprünglich geplant – ein milder Winter und gute Zusammenarbeit machten ein schnelles Vorankommen möglich.

Aktuelle Nachrichten