Niederwil
Die CVP Niederwil-Nesselnbach blickt auf 40 Jahre zurück

Plädoyer für die Familienpolitik an der Generalversammlung der CVP Niederwil-Nesselnbach – vor allem Grossrätin und Kommunikationschefin CVP Schweiz Marianne Binder schlägt kämpferische Töne an und weist auf Erfolge in der Familienpolitik hin.

Sibylle Egloff
Drucken
Teilen
Der Vorstand der CVP Niederwil-Nesselnbach (von links): Marcel Kreber, Manuel Stutz, Markus Küng, David Stutz und Alois Riner. SE

Der Vorstand der CVP Niederwil-Nesselnbach (von links): Marcel Kreber, Manuel Stutz, Markus Küng, David Stutz und Alois Riner. SE

Die CVP Niederwil-Nesselnbach lud vergangenen Mittwoch zur Generalversammlung in der Mehrzweckhalle des Reussparks in Niederwil. Das 40- Jahr-Jubiläum stand für die Partei im Mittelpunkt der Veranstaltung. Als besonderer Höhepunkt galt das Referat von Grossrätin und Kommunikationschefin CVP Schweiz, Marianne Binder.

Zum Jubiläumsakt erwähnte Gemeindeschreiber und Aktuar Alois Riner einige Wegmarker und Anekdoten aus der 40-jährigen Geschichte der CVP Niederwil-Nesselnbach.

Er berichtete von der Gründungsversammlung am 20. September 1973 und von den verschiedenen kantonalen und nationalen Persönlichkeiten, wie beispielsweise CVP Präsident Christophe Darbellay, die bei den Generalversammlungen als Gastreferenten auftraten.

Vizepräsident Marcel Kreber gab die Nomination der Kandidaten für die Erneuerungswahl des Gemeinderates bekannt. Die Kandidaten stellten sich vor den versammelten Mitgliedern vor und taten ihre Motivation für das Amt des Gemeinderates kund.

Alle wurden von der Versammlung mit grossem Beifall nominiert. Als einzige Neue wurde Cornelia Stutz nominiert. Sie ist Mitglied der Kirchenpflege Niederwil und sehr motiviert, sich auch in den Dienst der Gemeinde zu stellen und eine für sie neue Aufgabe in Angriff zu nehmen.

Ausserdem treten zwei bisherige Gemeinderäte für die CVP an: Gemeindeammann Walter Koch, der sich weitere vier Jahre für die Gemeinde einsetzen möchte, und Gemeinderat Stefan Huber, der mit seiner Wiederwahl die Projekte in Niederwil weiterhin mitgestalten will.

Vorstandsmitglied David Stutz informierte über die Statutenänderungen, die beispielsweise die Bestimmungen der Mitgliedschaft klarer ausdrücken.

Sympathisanten werden klar von den Mitgliedern getrennt und die Namensänderung von der veralteten aber immer noch bestehenden Bezeichnung «CSP CVP Niederwil» zu dem heute gültigen Ausdruck «CVP Niederwil-Nesselnbach» geändert.

Auch Markus Zemp, Parteipräsident der CVP Aargau, hielt eine kurze Ansprache. Zemp will ein Comeback der CVP bewirken und machte den Parteikollegen Mut.

Es folgte der Höhepunkt mit dem Referat der Grossrätin und Kommunikationschefin CVP Schweiz, Marianne Binder: «Unser Erfolg ist die Familie und die Familienpolitik», sagte Binder, die die CVP als die «schweizerischste» von allen Parteien sieht.

«Alle Menschen in diesem Land gehören zur CVP, sie wissen es nur noch nicht. Mit der Familienpolitik haben wir die Chance, Leute in der Stadt, auf dem Land, Jung und Alt, alle anzusprechen», präsentiert Binder ihr Erfolgsrezept und schliesst mit dem Schlagwort: «Familienpolitik ist Kult, die CVP ebenso».

Aktuelle Nachrichten