Wohlen
Der kleine Kick zum Vorsprung: Wohler Kickbox-Junioren überzeugen beim Weltcup

Die jungen Kickboxer von Rocco Cipriano überzeugten am «Bestfighter Worldcup» in Rimini mit ihrem Auftritt. Für das Turnier waren über 2400 Kampfsportler aus der ganzen Welt angereist.

Drucken
Trainer Rocco Cipriano (links) ist stolz auf die Leistungen seiner Kickboxer.

Trainer Rocco Cipriano (links) ist stolz auf die Leistungen seiner Kickboxer.

zvg

Im Rahmen des Weltcup Circuit «Wako Kickboxing World Series» fand am vergangenen Wochenende das Turnier «Bestfighter Worldcup» in Rimini statt. Daran nahmen, nebst mehreren Nationalmannschaften, auch Klubmitglieder von Kickboxing Wohlen (KBW) teil.

Über 2400 Kampfsportler aus der ganzen Welt reisten an, um sich gegenseitig zu messen. Aus Wohlen stellten sich die zwei Junioren, Roy Cipriano (15, amtierender Junioren-Schweizer-Meister, Wohlen) und Gabriel Immer (14, Oberlunkhofen) der Herausforderung. Als Betreuer waren Rocco Cipriano und Devin Richner dabei. Mit Antonio Cerundolo stellte KBW auch einen offiziellen Kampfrichter.

Gabriel Immer kämpfte in zwei Juniorenkategorien. Er zeigte tolle Leistungen und verlor beide Kämpfe nur ganz knapp. Roy Cipriano schaffte wieder ein Highlight in der Junioren Elite Kategorie «Old Cadet» bis 63 kg. Cipriano musste fünf Wettkämpfe gegen Gegner aus Italien, Slowenien, Russland und Bulgarien gewinnen, bevor er im Finale gegen Nesterov Miron aus der Russischen Nationalmannschaft kämpfen konnte.

Beide Kämpfer zeigten sich sehr routiniert und nutzten jeden Fehler des Gegners aus. Cipriano erarbeitete sich kurz vor Schluss einen kleinen Punktevorsprung, den er in der letzten Phase souverän beibehielt. Der junge Kickboxer, der für die offizielle Wako Junioren WM im September nominiert worden ist, wird sich nun auf die WM in Maribor konzentrieren. (az)

Aktuelle Nachrichten