Bremgarten
Al Pride kümmern sich um die hinteren Reihen

Die Freiämter Band Al Pride gab im «Stiefelchnächt» erstmals eine Kostprobe aus ihrem neuen Album «Another Color», welches voraussichtlich im April erscheint.

Lisa Stutz
Merken
Drucken
Teilen
Al Pride stellten im Bremgarter «Stiefelchnächt» ihr neues Album «Another Color» vor. Lis

Al Pride stellten im Bremgarter «Stiefelchnächt» ihr neues Album «Another Color» vor. Lis

Eine sanfte Mischung aus Pop, Folk und Blues tönt durch den «Stiefelchnächt». Die zierliche Sängerin von Al Pride zieht die zahlreich erschienenen Gäste mit einer kräftigen Stimme in ihren Bann. Die anderen Bandmitglieder scheinen gemeinsam mit dem Publikum in eine andere Welt eingetaucht zu sein.

Plötzlich verlassen Al Pride die Bühne, und legen im Vorraum des «Stiefelchnächts» eine Akustik-Darbietung ein. Die Gäste sind begeistert. «Bei uns ist kein Konzert wie das andere», erklärt Nico Schulthess, Sänger und Gitarrist. Er und seine Bandmitglieder Astrid Füllemann (Gesang), Lukas Schlumpf (Bass), Luk Schulthess (Piano, Synthesizer) und Nici Struchen (Schlagzeug) hätten sich vor dem Konzert überlegt, dass auch Gäste in den hinteren Reihen auf ihre Kosten kommen müssten.

«So haben wir uns dann spontan entschieden, im entgegengesetzten Bereich des Lokals eine Akustik-Einlage vorzuführen.» Eine sehr sympathische Entscheidung, die zeigt, dass die Freiämter Band trotz ihrem Erfolg auf dem Boden geblieben ist und sich um das Wohl ihrer Zuhörer kümmert. «Es hat uns, und hoffentlich auch dem Publikum, sehr viel Spass gemacht», so Schulthess.

Songs aus «Another Color»

Erstmals spielten Al Pride beim Konzert in Bremgarten Songs aus ihrem neuen Album «Another Color», das voraussichtlich im nächsten Monat erscheinen wird. Die erste Single daraus, «Red Glasses», kam am gleichen Freitag heraus, und wird seitdem landesweit auf verschiedenen Radiosendern gespielt.

«Die ‹Premiere› heute Abend ist ziemlich gut gelaufen», findet Nico Schulthess. Da fast alle Bandmitglieder aus dem Freiamt kommen, habe das Quintett schon lange geplant, das spezielle Konzert in der Region und für die Region zu gestalten. «Wir sind ein bis zweimal die Woche im ‹Stiefelchnächt› und gehören somit zu den Stammgästen. Gemeinsam mit dem Besitzer Juri Tirez sind wir auf die Idee gekommen, das Konzert hier durchzuführen.»

Trotz den neuen, vielversprechenden Stücken im Gepäck, waren die fünf Bandmitglieder im «Stiefelchnächt» aber aufgeregter, als vor anderen Konzerten: «Viele Freunde von uns und sogar Verwandte waren im Publikum anwesend. Das macht einen viel nervöser, als wenn man zum Beispiel in Genf spielt und sowieso niemanden kennt», schmunzelte Nici Struchen.

«Das wird die Show unseres Lebens»

Im Gegensatz zum ersten Album «Hello Bluelight», das im Jahr 2011 herauskam, sei «Another Color» authentischer und reifer, findet die fünfköpfige Band. Nico Schulthess erklärt: «Wir sind fünf verschiedene Leute, die sich gegenseitig suchen. Mit diesem Album haben wir uns gefunden. Es ist authentisch und frisch. Wir wussten, wo wir hinwollten – und sind nun äusserst zufrieden.»

Die Plattentaufe findet am 19. April im Aarauer KiFF statt. Schulthess verriet nur so viel: «Das wird die Show unseres Lebens. Jeder, der nicht dabei ist, verpasst etwas.» Auf der neuen CD sind 14 verschiedene Songs enthalten. «Das ist viel, aber das Zeitalter des Albums ist bald vorbei. Darum haben wir gedacht: wenn, dann richtig.»

Das Schönste für Al Pride sei, wenn sie bei einem Auftritt merkten, dass sie in den Leuten etwas bewegten, Gefühle in ihnen auslösten. «Das treibt uns an, mit unserer Musik nicht im Keller zu bleiben, sondern damit hinauszugehen», erklärte Nico Schulthess. Das Quintett hat eine sehr intensive Zeit hinter sich, in der es lange auf das Album und den Auftritt in Bremgarten hingearbeitet hat. «Nun ist das Album komplett, die Single draussen und der Auftritt hinter uns. Aber wenn wir ein Ziel erreicht haben, dann steuern wir gleich wieder ein nächstes an.»

Ab dem 11. April geben Al Pride viele Konzerte in der ganzen Schweiz. Auf www.alpridemusic.ch finden Sie die Tour-Daten der fünfköpfigen Band.