Atomdebatte

Deutsche fordern sofortige Stilllegung des Atomkraftwerks Beznau

Deutsche fordern, dass das AKW Beznau sofort vom Strom genommen wird

Deutsche fordern, dass das AKW Beznau sofort vom Strom genommen wird

Sofort vom Netz, so die Forderung von ennet dem Rhein. Dass die Atomstromproduktion trotz erheblichen Mängeln weiterlaufe, komme nicht in Frage. Schliesslich seien auch in Deutschland alte Atommeiler vorübergehend abgeschaltet worden.

Im nördlichen Nachbarland ärgert man sich über die Schweizer Atompolitik. Dies berichtet Tele M1. Alfred Winkler, seines Zeichens Politiker in Baden-Württemberg, versteht die Welt nicht mehr. Dies, nachdem das eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) verschiedene Mängel an Schweizer Atomkraftwerken veröffentlicht hat. «Wenn es ein Risiko ist, muss das Atomkraftwerk abgeschaltet werden, bis der Mangel behoben ist», so Winkler.

Besonders das Kraftwerk Beznau müsse vom Netz. Diese liegt nur zehn Kilometer Luftlinie vom deutschen Waldshut entfernt. Gestern hat das ENSI Beznau scharf kritisiert. Die Brennelementkühlung sei nicht genügend und der Schutz vor Hochwasser und Erdbeben genüge nicht. Diese Analyse beunruhigt die Waldshuter.

Der Aargauer Regierungsrat Peter C. Beyeler ist selbst im Verwaltungsrat der Axpo, die Beznau betreibt. Als Regierungsrat nimmt er Stellung zu der Forderung aus Deutschland. «Man sollte jetzt nicht politisch agieren», so Beyeler. Die Kernenergie mache immer noch einen wesentlichen Teil der Stromversorgung aus. «Wenn man jetzt schnell handelt, heisst dies, dass man faktisch die Stromversorgung von heute zu grossen Teilen in Frage stellt.» (dno)

Meistgesehen

Artboard 1