Schinznach-Bad
Zum 950-Jahr-Jubiläum haben die Quartiere ihre eigenen Festinseln

Der 950.Geburtstag der Gemeinde Schinznach-Bad will gebührend gefeiert werden. Der dreitägige Jubiläumsanlass soll – für Einheimische wie für Auswärtige – eine Gelegenheit sein, das Dorf von einer etwas anderen Seite zu erleben und kennenzulernen.

Michael Hunziker
Drucken
Die Gemeinde Schinznach-Bad wird 950 Jahre alt.

Die Gemeinde Schinznach-Bad wird 950 Jahre alt.

rei/Archiv az

Geplant sind die Aktivitäten zum Jubiläum «950 Jahre Schinznach-Bad» nicht auf einem einzelnen Festplatz, sondern auf Festinseln in den verschiedenen Quartieren. «Wir möchten die Besucher auch in Dorfteile locken, wo sie sonst nicht hinkommen», sagt Monica Caruso vom Organisationskomitee «950 Jahre Feier». Anders gesagt: «Von Freitag bis Sonntag wandern wir durch das ganze Dorf.»

Dieses Konzept, räumt Monica Caruso ein, habe ein paar organisatorische Knacknüsse mit sich gebracht. Aber: Bei Bevölkerung, Vereinen und Gewerbetreibenden sei das OK auf offene Ohren gestossen. «Unsere Ideen wurden positiv aufgenommen. Das war sehr erfreulich.» Das Vorhaben habe in der Folge eine richtige Eigendynamik entwickelt. «Viele zeigten sich begeistert und haben uns tatkräftig unterstützt.» Die Kulturkommission und das Bauamt, zum Beispiel, hätten sich genauso engagiert wie die Schülerinnen und Schüler. Letztere haben die Dorfplakate und die Wein-Etiketten gestaltet. Die Sponsoren schliesslich haben laut Monica Caruso teilweise namhafte Beträge zur Verfügung gestellt. «Über diese Hilfe und diesen Enthusiasmus sind wir sehr dankbar.»

Freakout6 und Heinrich Müller

Das Ziel des OK ist klar: Das Jubiläumsfest soll etwas Spezielles, Einmaliges werden, ein Anlass, der sich von einem Jugendfest oder einem Turnerabend abhebt, der aber gleichwohl zum Dorf passt. «Wir hoffen, dass sich die Leute auf unser Programm einlassen, dass sie offen sind und sich überraschen lassen, dass sie mitmachen und mitfeiern und geniessen, dass spannende Begegnungen stattfinden. Jedermann ist bei uns herzlich willkommen», betont Monica Caruso.

Vor allem die Konzerte, davon ist sie überzeugt, könnten auf breites Interesse stossen – bei den Jungen und Junggebliebenen genauso wie bei den Älteren. Tanzen und festen zu guter Musik sei angesagt. Am Freitagabend, 29. August, ab 19.30 Uhr, findet die Sommernachtsparty mit der Band Freakout6 beim FC Schinznach-Bad im Schachen statt. Am Samstag, 21 Uhr, tritt auf dem Schulareal die Tagesschau-Legende Heinrich Müller mit Band auf.

Froh, dass es los geht

Weitere Programmpunkte sind der Auftakt mit Pauken und Trompeten am Freitag, 18 Uhr, auf dem Scheueracker Quartierplatz, der gemütliche Samstagnachmittag für Gross und Klein unter dem Titel «Zäme Spile & Plaudere» auf dem Festplatz Kindergarten/Bodenacker oder das ausgiebige Frühstück unter dem Titel «Zäme Zmörgele» auf dem Festplatz Grabenacker am Sonntagmorgen, 10 Uhr.

Monica Caruso freut sich auf ein kurzweiliges Fest, das einen bleibenden Eindruck hinterlässt, auf belebte Festinseln, darauf, dass die Mitwirkenden für ihren Aufwand mit einem grossen Besucheraufmarsch belohnt werden. Apropos: Wie viele Besucher werden erwartet? «Das ist für uns das grosse Fragezeichen», antwortet Monica Caruso. Die Zahlen seien stark wetterabhängig. Zwar seien bei Schlechtwetter Festzelte und weitere Räumlichkeiten als Ausweichmöglichkeiten vorhanden. Trotzdem: Regenwetter würde aufs Gemüt drücken. «Deshalb rechnen wir fest mit ein paar schönen Sommertagen.»

Alles, was im Vorfeld geplant werden konnte, sei in die Wege geleitet, fährt Monica Caurso fort. In diesen Tagen werde das Dorf geschmückt und die Infrastruktur aufgebaut. Im OK sei die Stimmung gut, eine gewisse Anspannung sei aber durchaus zu spüren, gibt sie unumwunden zu. «Wir sind froh, wenn es losgeht.»

950 Jahre Schinznach-Bad ab Freitag, 29. August, 18 Uhr, bis Sontag, 17 Uhr.

Aktuelle Nachrichten