Zeugenaufruf
Leichenfund am Bruggerberg: Polizei und Staatsanwaltschaft gehen von Tötungsdelikt aus

Im vergangenen April wurde in einer Höhle am Bruggerberg ein junger Mann tot aufgefunden. Gestützt auf die bisherigen Ermittlungsergebnisse gehen Polizei und Staatsanwaltschaft Aargau von einem Tötungsdelikt aus. Die Bevölkerung wird um Mithilfe gebeten.

Drucken

Der Leichnam wurde am 5. April 2020 in einer alten Sandsteinhöhle am Bruggerberg oberhalb von Brugg gefunden. Privatpersonen hatten den verschütteten Einstieg freigeschaufelt und waren auf die sterblichen Überreste eines Mannes gestossen.

Waren die Umstände, die zum Tod des jungen Mannes geführt hatten, im vergangenen Frühling noch unklar, gehen Kantonspolizei und Staatsanwaltschaft inzwischen davon aus, dass er Opfer eines Tötungsdelikts wurde, wie es in einer Mitteilung heisst.

Beim toten Mann handelt es sich um den 24-jährigen Schweizer D.D. aus Hüntwangen (ZH), der ein Jahr vor dem Fund, im April 2019 als vermisst gemeldet worden war.

Zur Klärung des Delikts hat die Polizei eine Sonderkommission eingesetzt. Diese richtet sich mit drei Fragen an die Bevölkerung:

  • Wer hat am Sonntag, 7. April 2019 zum Zeitpunkt des Verschwindens von D.D. in der Umgebung Brugg irgendwelche verdächtige Personen oder Wahrnehmungen festgestellt?
  • Wer kann Angaben machen zu allfälligen Personen, mit denen D.D. vor seinem Verschwinden in der Umgebung Brugg noch gesehen wurde?
  • Wer hat am Sonntag, 7. April 2019 und/oder in den Tagen danach am Bruggerberg verdächtige Personen und Handlungen festgestellt?

Hinweise nimmt die Kantonspolizei Aargau unter Tel. 062 835 81 81 entgegen.

Aktuelle Nachrichten