Windisch
Die Pläne für eine Aarebeiz in der Mülimatt sind – vorerst – vom Tisch

Der Gemeinderat Windisch und der Kanton haben keine Lösung gefunden für den Betrieb einer mobilen Buvette in der Spezialzone Mülimatt.

Drucken
Der Wunsch nach einer Aarebeiz im Gebiet Mülimatt besteht schon seit längerem in der Bevölkerung.

Der Wunsch nach einer Aarebeiz im Gebiet Mülimatt besteht schon seit längerem in der Bevölkerung.

zvg

Es hätten unkompliziert erste Erfahrungen gesammelt werden sollen. Allerdings: Aus einer mobilen Buvette mit Take-away-Angeboten im Gebiet Mülimatt in Windisch wird nichts.

Der Gemeinderat teilt mit, dass er das Projekt vorläufig nicht weiterverfolgt. Gemeinsam mit dem kantonalen Departement Bau, Verkehr und Umwelt, lautet die Begründung in einer Medienmitteilung, habe keine Lösung zu den planungsrechtlichen Vorgaben in der Spezialzone Mülimatt gefunden werden können. Deshalb müsse auf einen Testbetrieb verzichtet werden. Die Gemeinde Windisch ist jedoch gerne bereit, wird weiter ausgeführt, privaten Initianten bei ähnlichen Projekten, die zonenkonform sind und in der Bauzone liegen, beratend zur Seite zu stehen.

Das Gebiet zwischen Spielplatz, Aaresteg und Sportzentrum, stellt der Gemeinderat fest, ist ein attraktiver Landschaftsraum an zentraler Lage. Es diene der Natur, dem Erleben der Landschaft sowie der Erholung und der Freizeit der Bevölkerung. Schon länger werde in der Bevölkerung eine Aarebeiz an diesem Standort gewünscht. Daher habe sich der Gemeinderat dafür eingesetzt, dass neben dem Aaresteg in der Nähe des Wassers ein einfaches Verpflegungsangebot entstehen kann.

Dieses sollte für Spaziergänger, Erholungssuchende und Familien vom Spielplatz Mülimatt attraktiv sein und gleichzeitig verhindern, dass sich Personen im sensiblen Uferbereich oder auf den Landwirtschaftsflächen aufhalten. Bei Bedarf, so der ursprüngliche Plan, hätte das Angebot angepasst oder ausgebaut werden können. (mhu)

Aktuelle Nachrichten