Brugg

Unfall mit drei Fahrzeugen im Umfahrungstunnel führte zu grossem Verkehrs-Chaos

Ein Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen führte zu einer Sperrung des Umfahrungstunnels in Brugg. Die Feuerwehren leiteten den Verkehr während über 2 Stunden um. Beim Unfall wurde ein Autofahrer verletzt. Die Kantonspolizei klärt nun den Unfallhergang ab.

Gestern Mittwochnachmittag um kurz vor 16.00 Uhr führte ein Verkehrsunfall zu Verkehrsbehinderungen im Feierabendverkehr. Ein 25-jähriger Deutscher fuhr mit seinem MAN-Lastwagen in Brugg im Umfahrungstunnel Richtung Casino-Kreuzung.

In der Folge beabsichtigte er, die Spur zu wechseln und auf die rechte Fahrspur zu gelangen. Dabei übersah er einen Ford, gelenkt durch einen 50-jährigen Italiener. Dieses Auto drehte sich in der Folge und wurde gegen einen entgegenkommenden Sattelschlepper gedrückt.

Umgehend rückten Kantonspolizei und Regionalpolizei Brugg an die Unfallstelle aus. Der Autofahrer aus der Region wurde durch die Ambulanz betreut und uns Spital gebracht. Er dürfte leichte Verletzungen erlitten haben.

Durch die Feuerwehren wurde infolge der Sperrung des Umfahrungstunnels eine Umleitung eingerichtet. Als Folge herrschte in der Region Brugg ein riesiges Verkerschaos. In der Region staute sich der Verkehr auf mehreren Strassen, so zwischen Windisch und Gebenstorf oder zwischen Brugg und Schinznach-Bad. Auf weiteren Strassen herrschte eine Verkehrsüberlastung. Die Tatbestandsaufnahme und Bergungsarbeiten dauerten bis kurz nach 18.00 Uhr.

Der Sachschaden wird auf zirka 30'000 Franken geschätzt. Die Kantonspolizei verzeigte den fehlbaren Lastwagenchauffeur zu Handen der Staatsanwaltschaft. (pz/wue/cri)

Die Polizeibilder vom August:

Meistgesehen

Artboard 1