Umiken
Die grau verfärbten Holzlatten halten sich hartnäckig an der Bushaltestelle

Der Stadtrat Brugg lehnte letztes Jahr ein Gesuch für einen Verpflegungsautomaten gegenüber der Kirche Umiken ab, die Selecta AG hat das Bauprofil seit Juni 2020 stehen lassen. Warum eigentlich?

Claudia Meier
Merken
Drucken
Teilen
Das Profil für den Selecta-Automaten steht rechts am Bushäuschen bei der Haltestelle Kirche Umiken.

Das Profil für den Selecta-Automaten steht rechts am Bushäuschen bei der Haltestelle Kirche Umiken.

Bild: cm
(16. Februar 2021)

Die Selecta AG war letztes Jahr in der Region Brugg auf Expansionskurs und reichte für mehrere Verpflegungsautomaten ein Baugesuch ein. So auch für einen auf der rechten Seite des Bushäuschens gegenüber der Kirche Umiken. Gegen dieses Vorhaben gab es Anfang 2020 zwei Sammeleinwendungen wegen den Bauvorschriften im Dorfkern.

Im Juni entschied der Stadtrat Brugg, das Grundstück neben dem Bushäuschen nicht für einen Selecta-Automaten zur Verfügung zu stellen. Seither ist über ein halbes Jahr vergangen und das Bauprofil – inzwischen grau verfärbt – ist gegenüber der Kirche Umiken noch immer vorhanden. Warum eigentlich? Selecta-Sprecherin Sarina Künzli sagt auf Nachfrage etwas ausweichend:

«Aufgrund der nun seit längerer Zeit anhaltenden Situation, kann es natürlich bei allen Beteiligten innerhalb aber auch ausserhalb der Selecta zu Verzögerungen kommen.»

Das Unternehmen werde aber auf jeden Fall die entsprechenden Massnahmen zur Entfernung der Bauprofile in die Wege leiten. Ging das Profil also einfach vergessen? Die Selecta-Sprecherin kann das nicht bestätigen und fügt an: «Wir waren guter Dinge, dass wir doch noch zu einer Baubewilligung kommen.» Die Hoffnung sterbe bekanntlich zuletzt.

Im Mai zog die Selecta AG das Gesuch für einen Verpflegungsautomaten an der Bushaltestelle an der Zurzacherstrasse zurück. Vor der Turnhalle in Hausen lehnte die Gemeinde ein entsprechendes Gesuch ab. Diese beiden Profile sind seither entfernt worden.