Im A3-Tunnel Schinznacherfeld

Tanklaster prallt in Lastwagen – Schweizer Chauffeur tot

Ein 36-jähriger Chauffeur aus dem Kanton Glarus ist bei einem schweren Unfall auf der Autobahn A3 ums Leben gekommen. Sein Tanklaster war am Montagmorgen im Schinznacherfeldtunnel heftig auf einen LKW aufgefahren.

Die heftige Auffahrkollision ereignete sich am Montagmorgen kurz nach 8.30 Uhr auf der A3 in Fahrtrichtung Zürich innerhalb des Tunnels «Schinznacherfeld» bei Schinznach-Dorf. Ein Tanklaster fuhr auf einen deutschen Sattelschleppers auf. 

Der Chauffeur des hinteren Fahrzeugs, ein 36-jähriger Schweizer aus dem Kanton Glarus, wurde beim heftigen Aufprall in der Führerkabine eingeklemmt und tödlich verletzt, wie die Kantonspolizei mitteilt. Die aufgebotenen Rettungskräfte hätten keine Lebenszeichen mehr feststellen können. 

Tanklaster prallt in Lastwagen auf A3-Tunnel Schinznacherfeld

Tanklaster prallt in Lastwagen auf A3-Tunnel Schinznacherfeld

Der Fahrer vorderen Fahrzeuges, ein 32-jähriger Ungar, blieb unverletzt. Die Kantonspolizei hat ihm zum Unfall befragen können. Weitere Personen wurden nicht verletzt. 

Der genaue Unfallhergang ist noch nicht geklärt. Die Mobile Einsatzpolizei in Schafisheim (Tel. 062 886 88 88) sucht mögliche Augenzeugen.

Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach eröffnete eine Strafuntersuchung zur Klärung des Unfallherganges. Die beteiligten Unfallfahrzeuge wurden sichergestellt. 

Öl ausgeflossen

An den Fahrzeugen entstand grosser Schaden. Ein Tank des hinteren Fahrzeugs wurde aufgeschlitzt, dadurch floss Heizöl aus. Deshalb mussten nach dem Unfall beide Fahrbahnen der A3 zwischen Effingen und Brugg gesperrt werden. Kurz nach 10.30 Uhr konnte die Fahrbahn Richtung Basel wieder einstreifig freigegeben werden. 

Die Fahrbahn Richtung Zürich blieb wegen der stundenlangen Bergungs- und Rettungsarbeiten sowie für die Tatbestandsaufnahme und Spurensicherung bis in den späten Nachmittag gesperrt. Laut dem Verkehrsnachrichtendienst Viasuisse wurde die Sperrung zwischen Effingen und Brugg nach über 7,5 Stunden um 16.10 Uhr aufgehoben. Wegen der Sperrung staute sich der Verkehr vor der Absperrung auf mehrere Kilometer.

Der Verkehr Richtung Brugg wurde in Frick abgeleitet. Es wurden Umfahrungen via Autobahn A2 (via Belchentunnel) bzw. Kantonsstrasse über den Bözberg Richtung Brugg eingerichtet.

Unfall zwischen zwei Lastwagen auf der A3

Unfall zwischen zwei Lastwagen auf der A3

Grosseinsatz für Rettungskräfte

Neben den Feuerwehren Frick und Baden, die sich an vorderster Front am Unfallplatz und Bergungs- und Rettungsarbeiten kümmerten, standen Kantons- und Regionalpolizei, Staatsanwaltschaft, Nationalstrassen-
Unterhaltsdienst NSNW, die Chemiewehr DSM Sisseln, eine Ambulanzbesatzung, Fachleute des Strassenverkehrsamtes und des Instituts für Rechtsmedizin Aarau im Einsatz. (pz)

Hier hat sich der Unfall ereignet:

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1