Brugg–Turgi
Personenunfall sorgt für Pendler-Chaos im Feierabend-Verkehr

Die Bahnstrecke Turgi–Brugg war im Feierabendverkehr am Dienstag zirka eineinhalb Stunden komplett gesperrt und danach nochmals ebenso lang beschränkt befahrbar. Grund war laut SBB ein Personenunfall.

Merken
Drucken
Teilen
Pendler müssen sich am Bahnhof Brugg in Geduld üben.
3 Bilder
Pendlerchaos am Bahnhof Brugg
Bahnhof Brugg: Von hier fahren zurzeit keine Züge in Richtung Turgi. (Archiv)

Pendler müssen sich am Bahnhof Brugg in Geduld üben.

Leserbild

Auf einigen Strecken musste gemäss SBB-Angaben mit Zugausfällen und mit Verspätungen für die Pendler gerechnet werden.

Laut einem az-Leser, der von Aarau nach Baden unterwegs war und in Brugg in einen Ersatzbus stieg, warteten am Bahnhof Brugg gegen 17.30 Uhr hunderte Personen.

Die Ersatzbusse hätten die vielen Leute nicht schlucken können. Gewisse Leute hätten gemäss eigenen Angaben 45 Minuten am Bahnhof Brugg auf die Ersatzbusse gewartet.

Gegen 19 Uhr hatte sich die Situation stark entschärft. Die Störung dauert bis gegen 19.20 Uhr. Als Grund für den Unterbruch geben die SBB einen Personenunfall an. (pz)