Stilli

Mann flüchtet vor Polizeikontrolle – an Aarebrücke hält er an und springt

Nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei im Auto hält der Mann an der Aarebrücke in Stilli und springt in den Fluss. (Archiv)

In der Region Wasserschloss wird am Mittwochmorgen ein Mann von der Polizei wegen eines kleineren Strassenverkehrsdelikts angehalten. Er wartet die Kontrolle jedoch nicht ab und flüchtet mit dem Auto. An der Aarebrücke in Stilli hält er an und springt. Er lässt sich davontreiben – und geht dann nach Hause.

Es beginnt mit einer Bagatelle: Ein 47-jähriger Mann wird am Mittwochmorgen im Strassenverkehr von der Polizei angehalten. Er missachtet das Haltezeichen und flieht. Die Polizei nimmt die Verfolgung auf. An der Aarebrücke im Villiger Ortsteil Stilli hält der Mann an, springt in den Fluss und treibt in der Aare davon.

Die Polizei beginnt die Fahndung nach dem Mann zu Land und zu Wasser. Sie geht zu dem Zeitpunkt davon aus, dass der Mann irgendwo wieder ausgestiegen ist, sagt Bernhard Graser von der Kantonspolizei Aargau gegenüber "Radio Argovia". In den 12-Uhr-Nachrichten des Senders wird die Bevölkerung dazu aufgerufen, sich bei der Polizei zu melden, falls in der Region Wasserschloss ein vollkommen durchnässter Mann auffällt. 

Am Nachmittag bestätigt Polizeisprecher Roland Pfister, dass der Mann, ein deutscher Staatsangehöriger, an seinen Wohnort im Kanton Aargau ausfindig gemacht werden konnte. Laut Pfister sei er nach dem Vorfall nach Hause gegangen. Er ist wohlauf.

Die Polizei nimmt ihn am Mittwoch vorläufig fest. Der Grund: Seine Aussagen stimmen nicht mit den Feststellungen der Polizei überein. Warum der Mann die Flucht ergriff, ist unklar.

Aktuelle Polizeibilder:

(mon/mwa)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1