Brugg

Feuerwehr löschte Kaminbrand in der Altstadt – starke Rauchentwicklung war Herausforderung

Feuerwehreinsatz in Brugger Altstadt: Kaminbrand rasch gelöscht

Feuerwehreinsatz in Brugger Altstadt: Kaminbrand rasch gelöscht

Zum Brand kam es am Mittwochabend in einer Liegenschaft an der Hauptstrasse. Verletzt wurde laut der Feuerwehr Brugg niemand, die Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Auch zu Schäden im Innern des Gebäudes sei es nicht gekommen.

Zu einem Kaminbrand in der Altstadt ist die Feuerwehr Brugg ausgerückt am Mittwochabend. Das Feuer war schnell unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand, die Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Beim Eintreffen seien von aussen sichtbar die Flammen aus dem Kamin gekommen, schilderte Feuerwehrkommandant Manuel Keller vor Ort die Ereignisse. Mit der Autodrehleiter konnte das Feuer von aussen bekämpft werden. Über ein anderes Gebäude gelangte die Feuerwehr in den Dachstock, um im Innern einen Augenschein zu nehmen.

Die Herausforderung sei die starke Rauchentwicklung gewesen unter den Ziegeln, sagte Keller. Zuerst sei der Brandherd nicht ersichtlich gewesen. Das Dach musste abgedeckt werden, um das Feuer gezielt zu bekämpfen. Es sei glimpflich ausgegangen, fasste der Feuerwehrkommandant nach dem Einsatz zusammen. Zu Schäden in den Wohnungen sei es nicht gekommen, dort habe es nur eine leichte Rauchentwicklung gegeben.

Genauere Angaben zur Brandursache machte Keller vor Ort – noch – nicht. Der Wirt des Restaurants im Erdgeschoss habe sein Cheminée eingefeuert wie regelmässig am Abend. Warum es aber in der Folge zu einem Kaminbrand kam, konnte Keller nicht sagen.

Dass die Feuerwehr das Feuer rasch löschen konnte, bestätigte ein Anwohner von einer Liegenschaft vis-à-vis. Er erzählte, wie um etwa 19 Uhr die Feuerwehr auf der Hauptstrasse angefahren kam. Zuerst habe er die Sirenen gehört und dann von seiner Wohnung aus das Blaulicht gesehen, so der Nachbar. Wahrgenommen habe er weniger die Flammen, sondern vielmehr den Rauch. Er habe einfach gehofft, dass sich das Feuer nicht weiter ausbreite.

Aktuelle Polizeibilder:

Autor

Michael Hunziker

Michael Hunziker

Meistgesehen

Artboard 1