Brugg
Die beiden Rampen beim markanten Eckgebäude kommen weg

Neues Leben soll einkehren in das markante Eckgebäude am Neumarktplatz 1 in Brugg. Vorgesehen ist eine umfassende Renovation.

Merken
Drucken
Teilen
Die Visualisierung zeigt, wie sich die Liegenschaft am Neumarktplatz 1 künftig präsentieren wird. zvg

Die Visualisierung zeigt, wie sich die Liegenschaft am Neumarktplatz 1 künftig präsentieren wird. zvg

zvg

Die Liegenschaft am Neumarktplatz 1 in Brugg hat eine bewegte Geschichte: Ab den Neunzigerjahren befand sich der Swisscom-Shop an dieser prominenten Lage. Ende April 2017 schlossen die Türen. Als Grund nannte das Telekommunikations-Unternehmen damals die veränderten Kundenbedürfnisse sowie die rückläufige Frequenz. Im Herbst des gleichen Jahres zog das Mode-Unternehmen Fast & Chic ein und eröffnete einen sogenannten Pop-up-Store, einen temporären Laden.

Derzeit steht das zentral gelegene Lokal leer. Vorgesehen ist, das Eckgebäude sowohl innen als auch aussen umfassend zu renovieren. «Die Liegenschaft ist veraltet», erklärt Bauherr Urs Mühlebach, Luzern. Das Gebäude werde deshalb «kundenfreundlich angepasst». Das heisst, das Erdgeschoss werde auf Strassenebene gesenkt, entfernt werden könnten auf diese Weise die beiden Rampen, die früher zusammen mit einer Treppe zum leicht erhöhten Eingangsbereich führten, sowie das Vordach. Die Fensterfronten im Erdgeschoss werden neu gestaltet. Die Lokalität im Annexbau erhalte ebenfalls das Niveau des Hauptladens, führt Mühlebach weiter aus. Diese Absenkung auf die Strassenebene, ergänzt er, sei aufwendig und kostenintensiv.

Das Ladenlokal im Erdgeschoss hat inklusive Ladenerweiterung eine Fläche von 150 Quadratmetern, die Räume werden rund 3,7 Meter hoch. «Die Lokalität eignet sich für den Detailhandel oder für qualifizierte Dienstleistungen», stellt der Bauherr fest. Überdies aufgefrischt werden die drei 41⁄2-Zimmer-Wohnungen in den Obergeschossen. Projektverfasser ist das Büro a4 architekten aus Kriens. (mhu)