Schinznach-Dorf
Neuer Glanz fürs Adventshaus in gesucht: Handwerklich Interessierte vor!

In Schinznach-Dorf erhellte das bunte Adventshäuschen vor der Franziskus-Kirche die Weihnachtszeit. Nun steht eine Generalüberholung an.

Katja Gribi
Merken
Drucken
Teilen
Das Schinznacher Adventshaus bei seiner Ankunft vor der Franziskus-Kirche.

Das Schinznacher Adventshaus bei seiner Ankunft vor der Franziskus-Kirche.

Bild: zvg (23. November 2020)

Auf dem Platz vor der Franziskus-Kirche in Schinznach-Dorf sorgte ein kleines Haus während der Adventszeit für weihnachtliche Stimmung. Jeden Tag wurde ein neues Fenster geöffnet und das Kunstwerk dahinter offenbart.

Nun soll das Adventshäuschen der Kirchgemeinde in neuem Glanz erscheinen. Elisabeth Lindner, Seelsorgerin des Kirchenzentrums Schinznach-Dorf, will dafür freiwillige Helfer mobilisieren. «Wir suchen handwerklich begabte oder interessierte Menschen, die Lust haben, mitzuhelfen», sagt sie. Ziel des Projekts sei, dass das Haus auch in diesem Jahr den Platz vor der Kirche während der gesamten Adventszeit erhellt.

Adventshaus hat bereits in Lörrach für Weihnachtsstimmung gesorgt

Das Adventshaus hat bereits einen weiten Weg hinter sich. Im vergangenen Jahr wurde es aus einer Scheune geholt, in der es lange Zeit untergestellt war, und von Lörrach nach Schinznach-Dorf gebracht. Die Idee stamme von einer Seelsorgerin, die selbst erst seit etwa einem Jahr im Kirchenzentrum tätig sei und das Haus vom vorigen Standort mitsamt der Idee dieser Adventsaktion mitgebracht hatte, erzählt Lindner.

Die bunten Fenster erhalten von der ortsansässigen Jubla einen neuen Anstrich.

Die bunten Fenster erhalten von der ortsansässigen Jubla einen neuen Anstrich.

zvg (23. November 2020)

Für den ersten Auftritt als Adventshaus am neuen Standort musste es allerdings erst einmal aufgefrischt werden, erzählt sie weiter. Nachdem die Jubla dem Häuschen einen neuen Anstrich verpasst hatte, wurden Kirchgemeindemitglieder dazu eingeladen, einen Beitrag zur Gestaltung der Adventsfenster zu leisten. «Etliche Mitglieder haben ein Blatt Papier mitgenommen und dieses zu Hause gestaltet. Daraus konnten wir dann die Fenster zusammenstellen», schildert die Seelsorgerin die Adventsaktion. Weiter meint sie:

«Es war wirklich schön mitanzusehen, wie die vielen Menschen gemeinsam dieses Projekt erschaffen haben. Das möchten wir gerne wiederholen.»

Dazu bedarf es aber zunächst einer Generalüberholung, führt Lindner aus. Für die geplante Renovation hätte sich allerdings bisher niemand finden lassen. «Interessierte können sich daher gerne melden», hält sie abschliessend fest.