Spreitenbach

Tödlicher Unfall: Mann stürzt aus 11. Stock in Liftschacht

Trotz Wartungsarbeiten öffnen sich die Lifttüren und der junge Mann stürzt zu Tode. (Symboldbild)

Trotz Wartungsarbeiten öffnen sich die Lifttüren und der junge Mann stürzt zu Tode. (Symboldbild)

Ein 27-jähriger Mann ist in einem Liftschacht zu Tode gestürzt. Die Angehörigen suchen die Schuld bei der zuständigen Firma.

Ein tragischer Unfall ereignete sich am Montag in Spreitenbach. Ein 27-jähriger Mann verliess seine WG im 11. Stock eines Mehrfamilienhauses und wollte den Lift nach unten nehmen. Er öffnete die Tür und trat ein. Allerdings war da kein Lift, denn der war seit dem Vorabend kaputt, wie ein Nachbar des Verunfallten gegenüber «20 Minuten» erklärt. So stürzte der junge Mann 11 Stockwerke tief und starb.

Besagter Nachbar vermutet, dass der junge Mann das Fehlen der Liftkabine nicht bemerkt hat, weil im Liftschacht wegen der Wartungsarbeiten Licht brannte.

Angehörige kritisieren gegenüber «20 Minuten» die Liftfirma: «Der Lift ist seit dem Wochenende defekt und wurde am Montag ausser Betrieb genommen. Obwohl der Lift nicht funktionierte, öffnete sich die Tür und er stürzte in die Tiefe. Die Türen hätten blockiert werden müssen», so der Halbbruder des Verunfallten.

Die Kantonspolizei Aargau bestätigte den Todesfall und hat die Ermittlung im Fall aufgenommen.

Die aktuellen Polizeibilder vom Juni 2020:

Meistgesehen

Artboard 1