Er hatte 92 Jahre lang gelebt, sehr viel gemalt und gezeichnet – aber seine Bilder nie gross ausgestellt. Letztes Jahr ist der Badener Künstler und Oberstufenlehrer Ionel Müller verstorben. In seinem Testament hatte er festgehalten, dass er seine Bilder gerne ausstellen würde. Michael Wicki, sein ehemaliger Nachbar, hat ihm diesen Wunsch nun erfüllt. «Ich bin mir sicher, er schaut jetzt von oben auf uns und hat Freude an der Ausstellung.» Damit mehr Personen erscheinen, um die Bilder von Ionel Müller kennenzulernen, hat Michael Wicki für ein begehrtes Zugpferd gesorgt: Der Badener Cartoonist Silvan Wegmann alias Swen, bekannt für seine witzigen Illustrationen in der Aargauer Zeitung/Der Sonntag. Vor acht Jahren hatte er zuletzt seine Cartoons und Malereien in Baden ausgestellt. Mit der Werkschau im Atrium Täfernhof in Dättwil dieses Wochenende setzt er dieser langen Durststrecke nun ein Ende.

Im Stil haben Silvan Wegmann und Ionel Müller nicht viel gemeinsam. Zwar hat Wegmann Malerei studiert und in Dättwil auch vereinzelte gemalte Bilder ausgestellt. Doch zu sehen gibt es vorwiegend seine bekannten und preisgekrönten Cartoons. Ionel Müllers Bildersammlung hingegen besticht durch die Vielfalt der Stile und Techniken, die er gekonnt angewendet hat. Detaillierte, perspektivisch perfekte Schwarz-Weiss-Zeichnungen gibt es zu sehen sowie farbige, teils fast impressionistische, teils eher schlichte, konturenreiche Öl- oder Acrylbilder. Ausgestellt sind auch die vielen Signete, die er für den Circus Monti entwarf. Müller hat Landschaften aus der Region sowie aus Spanien oder Italien porträtiert in einer Stimmung, die einzigartig ist und den Betrachter unweigerlich in seinen Bann zieht. Man mag kaum glauben, dass diese Bilder so lange verborgen blieben.

Werkschau Ionel Müller, Silvan Wegmann

Sa, 26.1., 11 bis 15.30 Uhr und So, 27.1., 12 bis 15.30 Uhr, Atrium Täfernhof, Dättwil.