«Fantoche ist seinem Renommee als eines der zehn grössten Animationsfilmfestivals gerecht geworden», sagt Festivalleiterin Annette Schindler. Fantoche-Sprecher Adrian Erni ergänzt: «Noch nie sind wir so viele Tickets im Vorverkauf losgeworden.» Das zeige, welch guten Ruf das Festival geniesse.

15'000 verkaufte Kinotickets

Insgesamt 17 Langfilme und fast 400 Kurzfilme aus 43 Ländern wurden am Fantoche gezeigt. Knapp 15'000 Kinotickets wurden verkauft und mehr als 6300 Eintritte für weitere Veranstaltungen verzeichnet. Schwerpunkte bildeten dabei die Themen «What’s going on, Japan», «Krieg und Frieden» oder «Animation Multimedial.» Viele Vorstellungen seien ausverkauft gewesen sagt Erni. Selbstkritisch räumt er aber ein, dass das Schwerpunktthema «Krieg und Frieden» nicht ganz so publikumswirksam war, wie man sich dies erhofft hatte.

«Als wir das Thema vor knapp einem Jahr – nicht zuletzt auch aus aktuellem Anlass wegen ‹300 Jahre Frieden von Baden› – festgelegt hatten, konnten wir nicht ahnen, dass ein Jahr später Kriege leider auf der Welt allgegenwärtig sind.» Wenn man täglich mit Kriegsmeldungen konfrontiert sei, sei die Bereitschaft sich auf dieses Thema auch noch an einem Animationsfestival einzulassen wohl geringer.

Durch die Schlussfeier führte wie schon an der Eröffnungsfeier am Dienstag die Schauspielerin und Sängerin Fabienne Hadorn. Sie tat dies mit viel Charme, Improvisationsgabe und Schalk. Insgesamt wurden Preise im Wert von 43'000 vergeben.

Gespannt hörte das zahlreich erschienene Publikum im Trafo vor allem den Ausführungen der Kinder-Jury zu. Auf die Frage, wie sich denn die Arbeit in der Jury gestaltet habe, antwortet Fabian keck: «Sehr gut. Viele Filme waren witzig und – ganz wichtig – wir hatten keine Angst.»

Kritik: «More free alcohol»

Wie international das Festival bereits ist, machte die Preisverleihung einmal mehr deutlich. Da wurden Dankesworte auf Englisch oder auf Deutsch ans Publikum oder an die Jury gerichtet. Der japanische Filmemacher Mirai Mizue richtete sogar ein paar Worte auf Deutsch an die Anwesenden.

Annette Schindler bedankte sich bei ihrer Schlussrede bei den rund 200 Helfern und bei allen Sponsoren. Das Festival sei ein voller Erfolg gewesen, auch wenn sie einzelne Kritik vernommen, wie etwa die: «We would like to have mor free alcohol». Wenn das die grössten Sorgen sind, steht einer erfolgreichen Durchführung des 13. Fantoche. Dieses wird vom 1. bis 6. September 2015 stattfinden.

So wurde Fantoche eröffnet

So ist das Animationsfilm-Festival Fantoche eröffnet worden.

So ist das Animationsfilm-Festival Fantoche eröffnet worden.