Am frühen Morgen versuchte ein 45-jähriger Mann im Februar 2012 den Tankstellenshop in Siggenthal-Station mit einem Samurai-Schwert zu überfallen. Da der Shop noch nicht geöffnet war, stocherte er mit seinem Schwert zwischen der Eingangstüre herum. Mit einer Pistole probierte er zudem die bereits anwesenden Angestellten durch die Glastüre zu bedrohen. Nach dem erfolglosen Überfall rauchte der Mann seelenruhig eine Zigarette vor der Eingangstüre. Erst bevor die erste Polizeipatrouille eintraf, machte er sich davon. Die Fahndung blieb damals erfolglos. Erst ein Jahr später kam die Polizei dem Mann auf die Spur. 

Samurai-Tankstellen-Räuber kommt vor Gericht

Samurai-Tankstellen-Räuber kommt vor Gericht

Nun muss sich der Mann wegen versuchtem Raub vor dem Richter verantworten, wie Tele M1 berichtet. Während des Untersuchungsverfahrens sei der Mann nicht geständig gewesen, sagte Staatsanwaltsprecherin Elisabeth Strebel gegenüber Tele M1. Der Staatsanwalt fordert eine bedingte Gefängnisstrafe von zwei Jahren.

Wann der Prozess vor dem Bezirksgericht Baden stattfinden wird, ist allerdings noch unklar. (fam)