Nordportal Baden
Die Altherren des Schweizer Hip-Hop sind zurück

Die Baselbieter Rap-Crew von Brandhärd brachte die fetten Beats nach Baden ins Nordportal

Philippe Neidhart (Text und Foto)
Drucken
Teilen
Auch nach 19 Jahren auf der Bühne bieten die Jungs von Brandhärd eine energiegeladene Show.

Auch nach 19 Jahren auf der Bühne bieten die Jungs von Brandhärd eine energiegeladene Show.

Old-School-Beats dröhnen aus den Boxen, die hüpfende Menge ist in Feierlaune. Lange war es ruhig um die Hip-Hop-Urgesteine, Gerüchte um das Ende der Crew machten die Runde. Doch im Nordportal in Baden machen die drei Jungs klar: Brandhärd sind zurück. Brandhärd – das ist Fetch am Mikrofon, während sich Fierce um die Beats kümmert und DJ Johny Holiday für erfrischende Scratches sorgt. Für die neuste Tour haben die Baselbieter zusätzlich eine Live-Band zusammengestellt, die dem «Härd»-Sound eine neue Tiefe verleiht. Und wie man es von den Herren kennt, gehen sie mit einer Portion Humor zur Sache – nicht mit der Brechstange, sondern mit intelligenten Lyrics. So rappte Fetch schon im Jahr 2003 in «Noochbrand», Brandhärd seien keine Gangster, sondern «Dichter und Denker». Und dies hat sich auch nach neunzehn Jahren Bandgeschichte nicht geändert.

Wieder im Scheinwerferlicht

Mit der fünften Platte, «Zuckerbrot und Peitsche», katapultierte sich die Rap-Crew zurück in die Schweizer Charts. Und der Name des Albums ist Programm: Die drei Jungs oszillieren zwischen melancholischen Melodien und knallharten Beats, die Texte sind mal ironisch, mal bitterer Ernst. Dabei sind sie sich selbst treu geblieben, auch wenn sie spürbar erwachsener geworden sind. Johny Holiday und Fetch wurden Väter, Fierce arbeitet als Anwalt. Aber nicht nur die Band, auch das Publikum wird nicht jünger: «Im Publikum wird Wy trunke – si altered mit uns», amüsiert sich Fetch. Dass es deswegen weniger wild zu- und hergeht, wäre aber ein Trugschluss. Nach einer ersten Zugabe verlangen die Fans nach mehr. «Jetzt hämmer de zug eh verpasst», witzelt der Rapper, bevor Brandhärd ein letztes Mal für diesen Abend das Nordportal zum Kochen bringen.

Aktuelle Nachrichten