Baden
Lichter- und Nebelspektakel «Nebula» gibt Vorgeschmack auf das grosse Bäderfest

Der Mercier-Steg in Baden wird von in einem Lichter- und Nebelspektakel umhüllt.

Ursula Burgherr
Drucken
Die Lichtinstallation Nebula am Merciersteg.

Die Lichtinstallation Nebula am Merciersteg.

Valentin Hehli

«Nebula» heisst das Kunstwerk von Antonina Businger, mit dem sie den Mercier-Steg im Bäderquartier Baden in eine ungewöhnliche und geradezu traumhafte Optik versetzt. Wer die Brücke begeht, erlebt dank Lichtsensoren unterhalb der Gitterplatten bei jeder Bewegung ein unterschiedliches Farbenspiel.

Seitlich der Brücke wurden 72 Flügel aus Dibond/Plexiglas installiert, in denen sich das Licht mit der Spiegelung des Flusses reflektiert. Es entsteht eine Endlos-Optik, die mit den zusätzlich ansteigenden Bodennebeln wirkt, als ob die Passanten auf Wolken gehen. Und sich in einer surrealen Märchenwelt befinden würden.

10 Tage war der Mercier-Steg für das Spektakel gesperrt, und viele Anwohnende hatten keine Ahnung, warum. Der Ungewissheit folgte die Überraschung, als das Werk fertig war. «Nebula» von Businger ist ein spektakulärer und frühzeitiger Auftakt für das Bäderfest 2022, das wegen Corona um ein Jahr verschoben wurde.

Impressionen vom multimedialen Oeuvre mit Opernsängerin Deborah Leonetti.

Ursula Burgherr

Multimediale Installation

«Nach dem Aus für die Zeremonie in diesem Jahr wollten wir nicht monatelang warten, sondern dem Publikum ein Amuse bouche der ganz besonderen Art bieten», sagt das Bäderfest-Gestalterteam Simona Hofmann, Urs Dätwiler und Astrid Thommen. Die multimediale Installation von Antonina Businger ist ideal dafür geeignet, weil sie im öffentlichen Raum stattfindet und es zu deren Begehung keine Zertifikatspflicht braucht.

Der Steg befindet sich im Bäderquartier.

Der Steg befindet sich im Bäderquartier.

Valentin Hehli / BAD

An der Einweihung für Sponsoren zeigten Tänzerinnen und Tänzer eindrücklich, wie jede Bewegung ein unterschiedliches Farbszenario auf dem Mercier-Steg kreiert. Opernsängerin Deborah Leonetti liess dazu ihren wuchtigen Sopran erklingen. Ab 20 Uhr ist die Brücke dann für das Publikum begehbar. «Wir wollen den Menschen ihren öffentlichen Raum mit einem Supplement von Licht, Klang und Mystik zurückgeben», meint Hofmann.

Laut und bombastisch zeigt sich das multimediale Oeuvre während der 6-minütigen Auftaktzeremonie, weist aber auch ganz leise und besinnliche Sequenzen auf.

Ein Vorgeschmack auf das Bäderfest 2022

Für das Festgestaltungsteam ein Vorgeschmack auf das Bäderfest im kommenden Jahr, das in verschiedenen Badener Restaurants, Kulturlokalen und vor allem auf den Brücken stattfinden wird und einem mit zahlreichen Spektakeln tief in die reiche Geschichte der Bäderkultur eintauchen lässt.

Die Lichtperformance von Antonina Businger findet vom 3. November 2021 bis zum 1. Januar statt, jeweils Montag bis Donnerstag und Sonntag von 17 bis 22 Uhr, am Freitag und Samstag von 17 bis 24 Uhr.

Aktuelle Nachrichten