Mägenwil

Alkoholisierte Autolenkerin verursacht morgens um 4 Uhr eine Auffahr-Kollision

Die Unfallverursacherin muss ihrer Führerausweis abgeben. (Themenbild)

Die Unfallverursacherin muss ihrer Führerausweis abgeben. (Themenbild)

In der Silvesternacht ereignete sich in Mägenwil eine Auffahrkollision zwischen zwei Autos. Die Unfallverursacherin war alkoholisiert. Der Führerausweis wurde ihr abgenommen. Verletzt wurde niemand.

Kurz nach 4 Uhr, fuhr eine 23-jährige Schweizerin in einem Lancia auf der Hauptstrasse in
Mägenwil. Der vor ihr fahrende Honda, gelenkt von einer 32-jährigen Kosovarin, musste abbremsen, da ein Linienbus von der Busspur auf die Strasse einbog. Die 23-jährige bemerkte dies zu spät, worauf sie auf den Honda auffuhr.

Es wurde niemand verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in der Höhe von zirka 4500 Franken. 

Bei der 23-Jährigen konnte Alkoholeinfluss festgestellt werden. Ein durchgeführter Atemlufttest ergab einen Wert von über 0,7 mg/l, worauf sie sich im Spital einer Blutprobe unterziehen musste. Zudem nahm ihr die Kantonspolizei den Führerausweis zu Handen des Strassenverkehrsamtes ab. Die 0,7 mg/l entsprechen etwa 1,4 Promille. 

Meistgesehen

Artboard 1