Aarau
Wo sich «Bestatter»-Fans heute Abend treffen – und das Inferno im Institut Conrad sehen

Merken
Drucken
Teilen
"Der Bestatter": Die Bilder zu Folge 2 der 7. Staffel: Feuer gelöscht, Existenz kaputt: Erika Bürgisser im abgebrannten Bestattungsinstitut Conrad.
11 Bilder
Vor einer Brandruine: Suly Röthlisberger als Erika Bürgisser und Reto Stalder als Fabio Testi.
Erschüttert: Barbara Terpoorten als Anna-Maria Giovanoli.
Der Bestatter, die finale Staffel: Folge 2.
Fällt auf die verkleidete Doppelmörderin herein: Martin Rapold als Anatol Gisler, Annina Walt als Lara.
Verbrannte Erde Annina Walt als Lara.
Ihr Chef wurde ermordet: Steffi Friis als Katy (l.) und Barbara Terpoorten als Anna-Maria Giovanoli.
Liebe auf den ersten Blicik: Chantal Dubs als Vanessa Doerig, Jonas Götzinger als Max.
Zieht bei Semmelweis ein: Mike Müller als Luc Conrad, Martin Ostermeier als Alois Semmelweis.
Anna-Marias Neuer: Martin Rapold als Anatol Gisler; hinten: Mike Müller als Luc Conrad und Suly Röthlisberger als Erika Bürgisser.
Caviezels Frauen in der Trauer vereint: Andrea Stockhausen-Bürgin als Gisela Härdi (l.), Catriona Guggenbühl als Verena Bühler.

"Der Bestatter": Die Bilder zu Folge 2 der 7. Staffel: Feuer gelöscht, Existenz kaputt: Erika Bürgisser im abgebrannten Bestattungsinstitut Conrad.

SRF/Sava Hlavacek

Heute geht es bei der SRF-Erfolgsserie «Bestatter» (20.05 Uhr auf SRF 1) ans Eingemachte: Das Institut Conrad und Testi geht in Flammen auf. Wer sich das Inferno nicht allein, sondern gemeinsam mit anderen Fans anschauen möchte, der kann das in Aarau beispielsweise im Kino Ideal an der Kasinostrasse. Wie in den beiden Vorjahren findet hier jeden Dienstag ein Public Viewing statt (Eintritt gratis, Reservation erwünscht, mit «Bestatter»-Weinbar). Laut Inhaber Rolf Portmann ist der Anlass sehr beliebt, letzten Dienstag kamen rund 250 Gäste.

Bereits in die vierte Saison startet das Public Viewing in der Bar «Platzhirsch» an der Rathausgasse (Eintritt ebenfalls gratis). «Wir haben eine richtige ‹Bestatter›-Stammkundschaft von rund 15 Personen, die jeden Dienstagabend ihre Plätze reserviert», sagt Geschäftsführer Sven Larcher. Für eine noch bessere Sicht auf den «Bestatter» zeigt Larcher ihn neu auch auf Leinwand und nicht mehr nur auf Bildschirm. (ksc)