«Wer sich impfen will, soll das tun. Wo ist das Problem?»

Der erschütternde Bericht der Operationsfachfrau Selina Baumgartner hat sehr viele Leute bewegt und eine Diskussion ausgelöst.

Christof Kleger
Drucken
Teilen
Selina Baumgartner aus Meisterschwanden.

Selina Baumgartner aus Meisterschwanden.

Bild: zvg

Die eindrücklichen Schilderungen der Aargauer Operationsfachfrau Selina Baumgartner (27, Kantonsspital Aarau), die auf Facebook ihren Covid-19-­Impfnachweis postete (AZ von vorgestern), lösten im Internet ein grosses Echo aus. Eine Auswahl der Reaktionen.

«Ich wünsche der Operationsfachfrau alles Gute. Sie und ihre Kollegen leisten hervorragende und übermenschliche Arbeit. So etwas sollte mehr geschätzt und respektiert werden. Über Sinn und Unsinn der Corona-Impfung lässt sich streiten. Hasskommentare und andere Beleidigungen finde ich da­neben.»

«Hut ab vor einem solchen Menschen wie Selina Baumgartner. Jemand, der sich für andere aufopfert, alle Kräfte einsetzt, um zu helfen. Dann lässt sie sich impfen – auch um andere zu schützen. Und anschliessend erfährt sie äusserst persönlichkeitsverletzende Angriffe, welche in dieser Form nicht zu verstehen sind. Jeder und jede darf anderer Meinung sein, doch bitte, geht damit nicht auf andere los und sicher nicht auf jene, welche mit all ihren Möglichkeiten Leiden lindern wollen. Nur so nebenbei: Ich habe mich auch impfen lassen.»

«Es geht eine Spaltung durch unsere Gesellschaft.»

«Die junge Frau hat sich entschieden. Punkt. So viel Freiheit haben wir – noch.»

«Niemand soll aufgrund seiner Entscheidung angefeindet oder gefeiert werden. Das ist Selbstbestimmung, hoffe ich jedenfalls. Man hat die Entscheidung zu re­spektieren! Egal ob sich jemand dafür oder dagegen entscheidet!»

«Bravo, Frau Baumgartner! Ich hoffe, dass viele Menschen, die Ihren Impfausweis sehen ­können, dazu animiert werden, sich auch impfen zu lassen.»

«Impfgegner erwarten, dass man ihre Haltung akzeptiert. Das sollte man auch tun. Aber viele von ihnen tolerieren nicht, dass man sich impfen lassen will. Schon fast religiöser Fanatismus bis hin zur verbalen Aggression – weil man sich freiwillig impfen lässt! Was sind das für Menschen?»

«Über die Impfung diskutieren, ist sicher in Ordnung, aber diese gegenseitige Verurteilung ist schon besorgniser­regend.»

«Ich bin ein Impfbefürworter, wenn der Nutzen für den Geimpften das Risiko von Nebenwirkungen aufwiegt.»

«Wer sich impfen will, soll das tun, wer erst mal abwarten will, der soll das tun, und wer nicht will, der soll halt nicht. Wo ist das Problem?»