Leimbach
Sternstunde für Karin Bertschi: Endlich kommt der TV-Auftritt

Die SVP-Grossrätin hat am Sonntag einen grossen Auftritt im Fernsehen. Und soeben fand die Grundsteinlegung für ihr Haus in Wettingen statt.

Merken
Drucken
Teilen
Kopie von Karin Bertschi hat einen Auftritt im Fernsehen
5 Bilder
Unternehmerin und SVP-Grossrätin Karin Bertschi beschäftigt in ihrem Unternehmen "Recycling-Paradies" in Reinach unter anderem IV-Bezüger. Ein solcher ist Michael Rohr, der seit 2010 bei Bertschi arbeitet und mittlerweile zum Hallenchef befördert wurde.
«Der Countdown läuft»: Karin Bertschi mit ihrem Ehemann Sigi Ladenbauer bei der Grundsteinlegung ihres Hauses in Wettingen (gepostet am 18. März).
SVP-Grossrätin und Recycling-Unternehmerin Karin Bertschi.
Das Recycling-Paradies hat Bertisch zusammen mit ihren Geschwistern Sabine Frei-Bertschi (31), Daniel Bertschi (29) und Olivia Bertschi (24, v. l.) realisiert.

Kopie von Karin Bertschi hat einen Auftritt im Fernsehen

UHG

Auf beides musste sie lange warten: Privat dürfte die Grundsteinlegung für das Haus, das sie zusammen mit ihrem Mann Sigi Ladenbauer an traumhafter Lage in Wettingen baut, von spezieller Bedeutung sein. «Altes Haus weg – Grundstein für neues Zuhause gelegt. Zügelkisten noch nicht gepackt, aber der Countdown läuft!», schrieb Karin Bertschi auf Facebook.

Eine weitere Sternstunde gibts für die Unternehmerin am kommenden Sonntag: Sie hatte lange darauf warten müssen, bis SRF den «Reporter» über sie zeigt (Titel: «Die Eigenwillige»). Die letzten Szenen wurden am 1. November beim Spatenstich für den Recyclinghof in Spreitenbach gedreht. Es sah damals danach aus, als würde es nur wenige Wochen dauern, bis der Film ausgestrahlt wird. Doch dann gab es Verzögerungen.

Aber dafür erhält Karin Bertschi jetzt den sehr guten Sendeplatz an Ostern (21.40 Uhr auf SRF 1). Im Pressetext schreibt SRF dazu: «Im Moment des Erfolgs dankt die SVP-Frau zuerst Gott. Sie lebt nach den christlichen Werten einer Freikirche. Ihr Glaube habe sie entscheidend beeinflusst bei der Wahl der politischen Partei, verrät sie unserem Reporter Christian Vogt.» (uhg)