Um Mitternacht hat sich im Internet ein Verein «Unser Stadion» geoutet. Am Freitag informiert er um 10 Uhr über sein wichtigstes Anliegen: eine Alternative zum HRS-Stadion im Torfeld Süd, über das die Aarauer Stimmbürger voraussichtlich am 24. November abstimmen werden. Am Dienstag hatte die Finanz- und Geschäftsprüfungskommission (FGPK) des Einwohnrrates beschlossen, aus städtebaulichen Gründen die Ablehnung der beantragten Zonenplanänderung und des 17-Millionen-Kredites zu empfehlen. 

Dem zehnköpfigen Initiativ-Komitee «Unser Stadion» gehören fünf Mitglieder der FGPK an. Auch eine CVP-Vertreterin. Präsidiert wird das Komitee von den ehemaligen Einwohnerräten Lelia Hunziker (SP-Nationalratskandidatin) und Stephan Mülller.

Das Areal Obermatte in Buchs aus der Luft und am Boden (16.8.2019)

Das Areal Obermatte in Buchs am 16. August aus der Luft und am Boden.

«Zeit für Befreiungsschlag»

In der Einladung zur Medienkonferenz schreibt das Initiativkomitee: «Seit Jahren ringt die Stadt Aarau um eine Lösung für ein neues Fussballstadion, bisher erfolglos.» Es sei Zeit für einen Befreiungsschlag. Irgendwann müssten sich die Aarauer eingestehen, dass im Torfeld Süd die Interessen von Stadtbevölkerung und Baupartner «zu unterschiedliche seinen, um am diesem Standort erfolgreich ein Fussballstadion zu realisieren».

In der Medienmitteilung steht: «Der Initiativtext strebt ein Änderung der Gemeindeordnung als verbindlichstes Instrument für die Realisierung eines Stadions an.» Den Initianten schwebt als neuer Standort die Obermatte, eine Wiese zwischen Aarau und Rohr (bei den Tennisplätzen südlich der T5) an. Mit einem 1-Jahres-Passus im Text des Volksbegehren für einen Projektwettbewerb wollen die Initianten zeitlichen Druck ausüben.

Der Standort Obermatte Buchs, hier unterhalb der Tennisfelder:

Die «Obermatte» ist von der Stadt vor über zehn Jahren auch schon geprüft, dann aber 2007 als schlechtere Lösung als das «Torfeld» verworfen worden. Das dortige Land gehört zu einem Drittel der Einwohnergemeinde Aarau und zu zwei Dritteln der Ortsbürgergemeinde Aarau. Es liegt auf Boden der Gemeinde Buchs.

Nicht Teil des Initiativkomitees, aber ebenfalls involviert, ist der Buchser Einwohnerrat und FCA-Fan Reto Fischer. Er hat am Freitag eine Motion beim Gemeinderat Buchs eingereicht. "Der Gemeinderat ist eingeladen, gemeinsam mit der Stadt Aarau ein polysportives Zentrum zu lancieren und zu projektieren, welches auf die Obermatte zu stehen kommen soll", heisst es darin. Dass ein glühender FCA-Fan wie Fischer die Initiative mitträgt, erstaunt. Er begründet es damit, dass man als FCA-Fan so "Figgi und Mühli" habe: Man könne gleichzeitig Ja stimmen in November und die Initiative unterschreiben. Falls Aarau Nein sage an der Urne, sei die Suche nach Alternativen mindestens angelaufen.

Drohnenflug über das Areal Torfeld Süd in Aarau (16.8.2019)

Drohnenflug über das Areal Torfeld Süd in Aarau (16.8.2019)

Die unendliche Geschichte des Aarauer Stadions: