Winterspass
Skilift Asp ist noch zu, die Loipenspurer wagen jedoch schon einen Versuch

Jetzt ist er da, der Schnee. Und wie gerne würden die Skilift- und Loipen-Betreiber der Region ihre Infrastruktur in Betrieb nehmen. Aber ob der Schnee reicht, ist nicht sicher.

Drucken
Teilen
Skilift Asp auf einem Archivbild. Von solchen Zuständen können die Betreiber momentan nur träumen.

Skilift Asp auf einem Archivbild. Von solchen Zuständen können die Betreiber momentan nur träumen.

«Wir versuchen es am Samstag – aber es müsste schon noch ein bisschen weiterschneien», sagte gestern René Arnet vom Skilift Asp. Die aktuelle Lage wird auf www.skilift-asp.ch kommuniziert.

Heute Freitag unternimmt die Skiriege Auenstein den Versuch, die Loipe Staffelegg-Gislifluh für den Betrieb parat zu machen. Es wäre das erste Mal in dieser Saison. Im letzten Jahr war die Loipe nur drei Tage in Betrieb. «Vor zwei Jahren war es besser, da hatten wir sicher drei Wochen offen», so Fritz Weber vom Spur-Team.

Im Optimalzustand umfasst die Loipe je 10 km Fahrbahn für Skating und Klassisch. Ob und in welchem Umfang die Loipe aufgeht, erfährt man heute auf www.skiriege-auenstein.ch. Der Einstieg zur Loipe erfolgt am besten ab dem Staffelegg-Parkplatz. Unterstützen kann man die Skiriege Auenstein übrigens, indem man den Schweizerischen Loipenpass bei ihr bestellt. (nro)

Aktuelle Nachrichten