Erlinsbach

Mister Bean schiesst über das Ziel hinaus – in eine Steinmauer

Knapp daneben: Der rüstige Rentner Bruno Bean wollte sein Auto in seine Garage parkieren – gelandet ist er in Nachbars Garten.

Knapp daneben: Der rüstige Rentner Bruno Bean wollte sein Auto in seine Garage parkieren – gelandet ist er in Nachbars Garten.

Der 82-jährige Bruno Bean aus Erlinsbach wollte nur in seine Tiefgarage fahren, doch er landete in der Gartenmauer seiner Nachbarn. Der rüstige Rentner erklärt, wie es zu dieser Zerstörungsfahrt kam.

Bruno Bean ist 82 Jahre alt, doch man sieht es ihm nicht an. Der rüstige und sportliche Rentner könnte glatt für 10 Jahre jünger durchgehen.

Sein jüngeres Aussehen half ihm aber nicht, ein peinliches Missgeschick zu verhindern. Der aktive Rentner ist mit seinem Auto über das Ziel hinausgeschossen und in einer Gartenmauer gelandet, wie Tele M1 berichtet.

Eigentlich wollte er in seine Tiefgarage fahren. «Mir ist der Fuss ab der Bremse gerutscht und auf das Gaspedal geraten», erklärt Bean.

Das Auto änderte die Richtung, fuhr quer über einen Fussweg und landete im Garten der Nachbarn. Bruno Bean wollte umlenken, doch das Auto fuhr ungebremst «das Loch ab». Die Spuren der Zerstörung: ein verbogenes Metallgeländer und eine demolierte Steinmauer.

Der Grund für diese Zerstörungsfahrt: Bruno Bean hat im Hosensack nach seiner Fernbedienung für das Garagentor gesucht.

Bruno Bean ist dieses Missgeschick peinlich. «Ich habe gesagt, dass es mir leid tut. Doch ich konnte gar nichts machen», sagt er und verwirft mit gequältem Blick die Hände.

Autofahren kann er bis auf Weiteres nicht, sein Nissan ist Schrott. Ob er seinen Fahrausweis abgeben muss, ist noch unklar. Der 82-Jährige muss nun einen Fahrtest absolvieren. Bruno Bean ist sich sicher, dass er diesen besteht. (jgl)

Erlinsbach: Hier kam es zum Missgeschick mit Bruno Bean

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1