Aarau/Buchs
Kreisschulrat fragt: Was passiert, wenn Küttigen den Schulraum-Vertrag kündigt?

Noch hat Küttigen grosse Teile der Schulanlage Stock an die Kreisschule Aarau-Buchs vermietet. Aber wegen des Baubooms in Rombach könnte die Gemeinde den Raum schon bald selber benötigen. Was macht die Kreisschule dann?

Nadja Rohner
Drucken
Schulanlage auf Stock, Küttigen: Wie lange will die Gemeinde den Schulraum noch an die Kreisschule Aarau-Buchs vermieten?

Schulanlage auf Stock, Küttigen: Wie lange will die Gemeinde den Schulraum noch an die Kreisschule Aarau-Buchs vermieten?

Britta Gut

Der Aarauer GLP-Kreisschulrat Philippe Kühni stellt der Schulpflege der Kreisschule Aarau-Buchs eine Reihe von Fragen zur Schulraumplanung. Zwar sind die Gemeinden – Aarau und Buchs – für die Erstellung zuständig, die Kreisschulrat bestellt jedoch die benötigten Flächen. Kühni ist besorgt, dass mittelfristig nicht genügend Raum zur ­Verfügung steht.

Hintergrund von Kühnis Anfrage: Die Kreisschule Aarau-Buchs hat einen Schulvertrag mit Küttigen und Biberstein für deren Oberstufenschüler. In dem Zusammenhang hat die Kreisschule auch gleich Schulraum in der Küttiger Schulanlage Stock gemietet, derzeit werden dort sechs Abteilungen unterrichtet. Aber es ist durchaus denkbar, dass das nicht mehr lange so bleibt. Denn in Rombach, im Umkreis von wenigen hundert Metern um die Schulanlage Stock, entstehen in mehreren Bauprojekten an die 200 neue Wohneinheiten. Alleine auf dem ehemaligen Baumschulareal sind es rund 150.

Projekt Baumgarten Küttigen (Überbauung ehemaliges Baumschulareal Hauenstein).

Projekt Baumgarten Küttigen (Überbauung ehemaliges Baumschulareal Hauenstein).

Markstein

Die Neubauten sind in etwa zwei bis drei Jahren bezugsbereit. Auf die Frage, ob der Schulraum auf Stock dann noch ausreiche, sagte der Küttiger Ammann Tobias Leuthard kürzlich in einem Interview, dass der Vermietungsvertrag mit der Kreisschule «erstmals in drei Jahren kündbar» sei. «Wir können danach den Schulraum problemlos wieder für uns beanspruchen, falls wir ihn brauchen.»

Philippe Kühni fragt nun: «Ist sich die Schulpflege dieser Tatsachen bewusst? Wurde das Gespräch mit der Gemeinde Küttigen bereits gesucht? Welche Eventualplanungen wurden gemacht?» Ausserdem fordert Kühni einen Ausblick auf die Schulraumplanung der kommenden 15 Jahre – inklusive Standorte.

Bekannt ist, dass die Oberstufe Schachen in einigen Jahren ersetzt werden muss. Der Stadtrat plant einen grossen Neubau in der Telli, gegenüber dem Einkaufszentrum. Machbarkeits­studien wurden im Sommer 2020 vorgestellt. Zwei Varianten beinhalten ein bis zu 13-geschossiges Hochhaus.

Eine der drei Varianten aus der Machbarkeitsstudie für den Oberstufen-Standort in der Telli Aarau.

Eine der drei Varianten aus der Machbarkeitsstudie für den Oberstufen-Standort in der Telli Aarau.

zvg

Aktuelle Nachrichten